Jakob-Kaiser-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Jakob-Kaiser-Preis ist ein Preis, der jährlich vom Bundesministerium für gesamtdeutsche Fragen für die beste Fernsehsendung oder -reportage vergeben wurde. Der Preis ist benannt nach Jakob Kaiser.

Der Jakob-Kaiser-Preis wurde von 1960 bis zur Auflösung des Bundesministeriums 1991 vergeben und war mit 10.000 D-Mark dotiert.

Preisträger (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]