Jakob Jung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob Jung (* 27. Oktober 1895 in Rückweiler; † nach 1935) war ein deutscher Nationalsozialist und Alter Kämpfer der NSDAP.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakob Jung lebte in Sankt Arnual (Saarbrücken) und arbeitete als Verwaltungsassistent. Am 29. November 1926 trat er der NSDAP bei und wurde mit der Mitgliedsnummer 47.862 geführt. Am 8. Dezember 1926 wurde er zum Gauleiter und Ortsgruppenführer der NSDAP Saarbrücken ernannt und am 1. Januar 1927 von Adolf Hitler bestätigt. Er trat damit die Nachfolge von Walter Jung an, der die NSDAP im Saargebiet bis zu diesem Zeitpunkt inoffiziell leitete. Am 21. April 1929 trat Jung aus Protest gegen die Reichsleitung sowie seinen Parteigenossen und Widersacher Otto Fried zurück.[1]

Er wurde weiterhin als NSDAP-Mitglied geführt und 1935 zum Bürgermeister von Gersweiler ernannt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gerhard Paul: Die NSDAP des Saargebiets 1920–1935. Saarbrücker Druckerei und Verlag (SDV), Saarbrücken 1987, ISBN 3-925036-11-3, S. 179 f.