Jakob Pollak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem jüdischen Gelehrten Jakob Pollak. Für den österreichischen Mediziner, Ethnographen und Persienforscher Jakob Eduard Polak (1818–1891) siehe Jakob Eduard Polak.

Jakob Pollak (geb. um 1460 vermutlich in Bayern; gest. 1541 in Lublin[1]) war ein jüdischer Gelehrter. Er war Schüler von Jacob Margolioth von Nürnberg, mit dessen Sohn er 1490 bis 1492 als Rabbiner in Prag, damals in Böhmen, tätig war. 1506 folgte er jüdischen Auswanderern nach Krakau, fungierte als Rabbiner in der dort gegründeten jüdischen Gemeinde und organisierte den Aufbau einer Jeschiwa, deren Leitung er übernahm.[1] Er brachte die in Prag gelehrte Methodik genauer Distinktionen und logischer Analysen (hillukim, siehe Pilpul) mit in seinen Krakauer Lehrbetrieb ein. 1530 besuchte er Eretz Israel und nahm nach seiner Rückkehr seinen Wohnsitz in Lublin, wo er 1541 verstarb.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Jewish Encyclopedia - Pollak, Jacob. Abgerufen am 2. Juni 2016.