Jakobsweg Tirol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jakobsweg Tirol
Ziel aller Jakobswege: Kathedrale von Santiago de Compostela
Ziel aller Jakobswege:
Kathedrale von Santiago de Compostela
Daten
Lage Tirol
Startpunkt Waidring
47° 34′ 43,6″ N, 12° 39′ 58,4″ O
Zielpunkt Sankt Anton am Arlberg
47° 7′ 54,5″ N, 10° 12′ 33,9″ O
Typ Fernwanderweg
Schwierigkeitsgrad leicht
Jahreszeit ganzjährig
Hinweisschild für den Jakobsweg Tirol nach Innsbruck am Brennerpass, 2018

Der Jakobsweg in Tirol ist der in Tirol verlaufende Teil des Jakobswegenetzes in Österreich.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hauptast des österreichischen Jakobsweges ist zugleich jener der Jakobswege in Tirol.

Die Hauptroute erreicht das Bundesland Tirol in Waidring und verläuft zunächst bis Wörgl, wo der Jakobsweg Böhmen–Bayern–Tirol eingebunden wird.

Ab Innsbruck wird auch der von Graz über Slowenien, Kärnten, Osttirol herankommende Südösterreichische Jakobsweg in den Hauptast des österreichischen bzw. des Tiroler Jakobsweges integriert, der Tirol bei Sankt Anton am Arlberg auf dem Jakobsweg Landeck–Einsiedeln verlässt.[1]

Der Südösterreichische Jakobsweg ist in Osttirol und in Nordtirol als Jakobsweg Tirol und dazwischen in Südtirol als Jakobsweg Südtirol beschildert.

Bei Telfs/Mötz mündet der als Fortsetzung des Münchner Jakobsweges ab Kloster Schäftlarn beschilderte Jakobsweg Isar–Loisach–Leutascher Ache–Inn in den Jakobsweg Tirol ein.

Projektbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Jakobsweg Tirol ist ein grenzüberschreitendes, von der EU, vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und vom Lebensministerium öffentlich gefördertes Interreg-III-Projekt aller Leader+ und Regionalentwicklungsvereine in Tirol, an dem 90 Gemeinden beteiligt sind und das weiters vom Land Tirol, der Diözese Innsbruck und der Erzdiözese Salzburg unterstützt wurde. Projektpartner waren auch die Tourismusverbände in Tirol, Tirol Werbung und die Jakobsgemeinschaft Tirol.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Regio-Tech GmbH, Hochfilzen: Jakobsweg Tirol, Hochfilzen 2009, Broschüre Jakobsweg Tirol
  • Peter Lindenthal: Auf dem Jakobsweg durch Österreich - Preßburg bis Feldkirch in 28 Etappen, Exakte Wegbeschreibung mit Wanderkarten, 6. überarbeitete und aktualisierte Auflage, Innsbruck 2008, ISBN 9783702221997 (Erstauflage 1999)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jakobsweg Tirol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Skizze der Tiroler Jakobswege (Memento des Originals vom 20. September 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jakobsweg-tirol.net (PDF; 131 kB)
  2. Impressum der Homepage Jakobsweg-Tirol (Memento des Originals vom 26. März 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jakobsweg-tirol.net