Jakub Langhammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TschechienTschechien Jakub Langhammer Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. August 1984
Geburtsort Prag, Tschechoslowakei
Größe 189 cm
Gewicht 96 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #48
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2000 HC Kladno
2000–2002 HC Sparta Prag
2002–2004 Spokane Chiefs
2004–2005 HC Slezan Opava
NED Hockey Nymburk
2005–2010 HC Sparta Prag
2010–2013 HC České Budějovice
2013–2014 Mountfield HK
HC Slavia Prag
2014 Eispiraten Crimmitschau
2015 Dresdner Eislöwen
seit 2015 Saale Bulls

Jakub Langhammer (* 17. August 1984 in Prag, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit 2015 bei den Saale Bulls in Halle (Saale) unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakub Langhammer begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend des HC Kladno, ehe er im Laufe der Saison 2000/01 in den Nachwuchsbereich des HC Sparta Prag wechselte.

Zwischen 2002 und 2004 war er für die Spokane Chiefs in der Western Hockey League aktiv, da er sich so bessere Chancen auf eine Platzierung im NHL Entry Draft erhoffte. Dabei hatte er zunächst mit Anpassungsproblemen, vor allem was die Sprache und den Spielstil betrifft, zu kämpfen.[1] Nachdem er auch 2004 nicht im Draft ausgewählt worden war, kehrte er nach Tschechien zurück.

Für die Profimannschaft von Sparta spielte Langhammer von 2005 bis 2010 in der tschechischen Extraliga, wobei er 2006 und 2007 jeweils die Meisterschaft gewann.

Vor der Saison 2014/15 wechselte Langhammer zu den Eispiraten Crimmitschau in die DEL2. Dort stand er bis zum Jahresbeginn 2015 unter Vertrag, ehe er um eine Vertragsauflösung bat, da er meist als überzähliger Ausländer nicht zum Einsatz kam.[2] Anschließend absolvierte er zwei Partien für den EV Regensburg, eher Ende Januar von den Dresdner Eislöwen verpflichtet wurde.[3]

Vor der Saison 2015/16 wechselte Langhammer zu den Saale Bulls aus Halle in die Oberliga Nord.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Tschechien nahm Langhammer an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2002 teil, wobei er mit der U18-Auswahl die Bronzemedaille gewann. Im Seniorenbereich absolvierte er bisher vier Länderspiele im Rahmen von Vorbereitungsspielen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub-Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1999/00 HC Kladno U18-Extraliga 45 13 20 33 42 4 0 1 1 2
2000/01 HC Kladno U18-Extraliga 2 0 2 2 0
2000/01 HC Sparta Prag U18-Extraliga 23 12 18 30 14
2000/01 HC Sparta Prag U20-Extraliga 18 1 1 2 2
2001/02 HC Sparta Prag U20-Extraliga 45 12 10 22 18 6 1 2 3 4
2002/03 Spokane Chiefs WHL 65 12 17 29 49 11 1 2 3 14
2003/04 Spokane Chiefs WHL 70 14 15 29 37 4 0 1 1 2
2004/05 HC Sparta Prag U20-Extraliga 2 0 1 1 2
2004/05 HC Slezan Opava 1. liga 21 9 3 12 22 5 0 0 0 40
2004/05 NED Hockey Nymburk 2. liga 20 7 8 15 59
2005/06 HC Sparta Prag Extraliga 20 2 0 2 6 17 2 0 2 12
2005/06 BK Mladá Boleslav 1. liga 26 5 2 7 18
2006/07 HC Sparta Prag Extraliga 49 8 6 14 50 16 3 2 5 16
2007/08 HC Sparta Prag Extraliga 52 14 9 23 30 4 0 0 0 2
2008/09 HC Sparta Prag Extraliga 52 11 10 21 67 11 6 0 6 4
2009/10 HC Sparta Prag Extraliga 48 13 10 23 42 7 1 0 1 10
2010/11 HC České Budějovice Extraliga 40 6 15 21 37 5 0 0 0 0
2010/11 HC Tábor 1. liga 1 0 0 0 0
2010/11 IHC Písek 1. liga 1 1 1 2 2
2011/12 HC České Budějovice Extraliga 51 12 8 20 22 5 1 0 1 0
2012/13 HC České Budějovice Extraliga 35 10 11 21 14 5 0 1 1 0
2013/14 Mountfield HK Extraliga 33 4 2 6 20
2013/14 HC Sparta Prag Extraliga 10 4 1 5 4 3 0 0 0 0
2014/15 ETC Crimmitschau DEL2 29 7 5 12 16
2014/15 EV Regensburg Oberliga 2 2 0 2 2
2014/15 Dresdner Eislöwen DEL2 5 1 1 2 0 7 0 2 2 0

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2002 Tschechien U18-WM 8 1 0 1 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. inlander.com, Czech Mate, 5. September 2003
  2. eishockey-online.com, Stürmer Jakub Langhammer verlässt die Eispiraten Crimmitschau, 8. Januar 2015
  3. eishockey.info, Zwei Neue für die Eislöwen: Marius Garten und Jakub Langhammer, 29. Januar 2015