Jakub Wanacki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PolenPolen  Jakub Wanacki Eishockeyspieler
Geburtsdatum 12. März 1991
Geburtsort Opole, Polen
Größe 192 cm
Gewicht 90 kg
Position Verteidiger
Schusshand Links
Karrierestationen
2006–2010 Orlik Opole
2008–2010 SMS Sosnowiec
2010–2015 GKS Tychy
2015–2016 Anglet Hormadi Élite
2016–2017 Polonia Bytom
seit 2017 GKS Katowice

Jakub Wanacki (* 12. März 1991 in Opole) ist ein polnischer Eishockeyspieler, der seit 2017 beim GKS Katowice in der Ekstraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakub Wanacki begann seine Karriere in der Nachwuchsabteilung von Orlik Opole. Bereits als 15-Jähriger spielte er für seinen Club in der I liga, der zweithöchsten Spielklasse Polens. Von 2008 bis 2010 spielte er neben den Einsätzen in seinem Oppelner Stammverein auch für die Mannschaft der Nachwuchsakademie des polnischen Eishockeyverbandes in Sosnowiec, die ebenfalls in der I liga aktiv war. 2010 wechselte er in die Ekstraliga zum GKS Tychy, für den er fünf Jahre aktiv war. Mit dem Team aus der schlesischen Bergbaustadt wurde er 2011 und 2014 polnischer Vizemeister. 2015 gelang ihm dann mit seinem Klub der große Wurf und er gewann mit ihm das Double aus polnischer Meisterschaft und Pokalsieg. Anschließend wechselte er in die französische Division 1, die zweithöchste Spielklasse des Landes, wo er bei Anglet Hormadi Élite spielte. Aber bereits 2016 kehrte er nach Polen zurück und spielt nach einem Jahr bei Polonia Bytom seit 2017 beim GKS Katowice in der Ekstraliga.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Polen nahm Wanacki im Juniorenbereich an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften der Division I 2008 und 2009, als die meisten Scorerpunkte eines Abwehrspielers erzielte, sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften der Division I 2010 und der Division II 2011, als er als Kapitän seiner Mannschaft nicht nur zum besten Verteidiger des Turniers gewählt wurde, sondern auch die meisten Tore und Vorlagen und damit auch die meisten Scorerpunkte eines Defensivspielers erreichte, teil.

Im Seniorenbereich stand er erstmals bei der Weltmeisterschaft 2014 im Aufgebot der Polen, als ihm mit seinem Team der Aufstieg von der B- in die A-Gruppe der Division I gelang. Dort stand er dann 2015, 2017 und 2018 auf dem Eis.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ekstraliga-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 7 241 23 53 76 158
Playoffs 5 68 1 6 7 46
Playdowns 1 7 0 2 2 6

(Stand: Ende der Saison 2017/18)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]