Jalón (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jalón
Lage des Jalón im Einzugsgebiet des Ebro

Lage des Jalón im Einzugsgebiet des Ebro

Daten
Lage Provinz Soria, Provinz Saragossa (Spanien)
Flusssystem Ebro
Abfluss über Ebro → Mittelmeer
Quelle Sierra Ministra
41° 3′ 58″ N, 2° 25′ 45″ W
Mündung bei Alagón in den EbroKoordinaten: 41° 46′ 39″ N, 1° 3′ 46″ W
41° 46′ 39″ N, 1° 3′ 46″ W
Mündungshöhe 209 msnm
Länge 224 km
Einzugsgebiet 9338 km²

Abfluss MQ
20,8 m³/s
Mittelstädte Calatayud
Río Jalón in Terrer

Río Jalón in Terrer

Der Jalón ist ein 224 Kilometer langer, rechter südwestlicher Nebenfluss des Ebro in Spanien.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Jalón entspringt im östlichen Teil der an der Schnittstelle von Iberischem Randgebirge und Iberischem Scheidegebirge gelegenen Sierra Ministra an der Grenze der Provinzen Guadalajara und Soria. Von dort fließt er in vorwiegend nordöstlicher Richtung durch den Südosten der Provinz Soria, bevor er die aragonesische Provinz Saragossa erreicht. Dort durchfließt er die Stadt Calatayud und nimmt hier den Jiloca, den Perejiles und den Nebenfluss Ribota auf. Danach meandert er zwischen Sierra Algairén und S. de la Virgen vor der S. de la Muela nach Ostnordost. Er mündet schließlich bei Alagón etwa 20 km nordwestlich von Saragossa in den Ebro.

Die Autobahn A-2 Madrid–Saragossa folgt über weite Strecken ebenso wie die Schnellbahntrasse dem Lauf des Jalón.