James Bond jagt Goldfinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
James Bond jagt Goldfinger
Originaltitel Goldfinger
Deutsche Titel 1959:
James Bond jagt Goldfinger
2013:
Goldfinger
Autor Ian Fleming
Übersetzung ins Deutsche 1959:
Willy Thaler und Friedrich Polakovics
2013:
Stephanie Pannen und Anika Klüver
Vorheriger Roman Dr. No
Nachfolgender Roman In tödlicher Mission

James Bond jagt Goldfinger ist der siebte Roman der von Ian Fleming geschriebenen James-Bond-Reihe, dessen englisches Original erstmals am 23. März 1959 unter dem Namen Goldfinger in England veröffentlicht wurde. In Deutschland erschien die Übersetzung noch im selben Jahr beim Heyne Verlag als Hardcover.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bond bekommt den Auftrag, Auric Goldfinger zu überwachen, der mutmaßlich Goldreserven aus dem Vereinigten Königreich schmuggelt. Da Goldfinger ihn ertappt, wird Bond von ihm zum Tode verurteilt. Bond wurde jedoch verschont, da er nun Goldfingers kriminelle Taten organisieren soll. Bei einem Überfall auf Fort Knox kann Bond das Geschehen sabotieren und somit die Belegschaft retten. Schließlich kann Goldfinger in einem Flugzeug überwältigt werden.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2013 erschien eine neue und erstmals ungekürzte Übersetzung im Verlag Cross Cult unter dem Titel Goldfinger als Taschenbuch.[1]

Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Buch diente als Vorlage für den dritten Film der Reihe, der 1964 unter dem Namen Goldfinger erschien. Sean Connery übernahm hier zum dritten Mal die Rolle des Agenten. Der Film gewann einen Oscar für den Besten Tonschnitt und erhielt einen Ehrenoscar für technische Verdienste.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. James Bond 7 : Goldfinger /Ian Fleming. In: Deutsche Nationalbibliothek.de. Abgerufen am 1. Juli 2018.
  2. James Bond: Goldfinger auf der Imdb. In: Imdb. 1. Juli 2018, abgerufen am 1. Juli 2018.