James Desmarais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada James Desmarais Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Mai 1979
Geburtsort Montréal, Québec, Kanada
Größe 179 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1999, 9. Runde, 270. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
1994–1996 Lac St. Louis
1996–1998 Laval Titan
1998–1999 Rouyn-Noranda Huskies
1999–2000 Peoria Rivermen
2000–2001 B. C. Icemen
Springfield Falcons
2001–2002 Reading Royals
Dayton Bombers
Greensboro Generals
2002–2003 HC Alleghe
2003–2004 Prédateurs de Granby
Adirondack Ice Hawks
2004–2005 Dragons de Verdun
2005–2006 HC Innsbruck
2006–2013 HC Ajoie
2013–2015 EHC Visp
seit 2015 Belfast Giants

James Desmarais (* 4. Mai 1979 in Montréal, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2015 bei den Belfast Giants in der Elite Ice Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Desmarais begann seine Karriere bei Lac St. Louis (QAAA) und spielte als Junior in der Québec Major Junior Hockey League für die Laval Titan sowie die Huskies de Rouyn-Noranda. Zu dieser Zeit wurde er beim NHL Entry Draft 1999 von den St. Louis Blues in der neunten Runde als 270. ausgewählt. In den drei Spielzeiten von 1999 bis 2002 war er in der American Hockey League für die Worcester IceCats, ein Farmteam der Blues, sowie für den Ligakonkurrenten Springfield Falcons aktiv. Außerdem stand der Kanadier in der United Hockey League für B. C. Icemen und in der East Coast Hockey League für die Peoria Rivermen, Arkansas RiverBlades, Reading Royals, Dayton Bombers und Greensboro Generals auf dem Eis. In der Saison 2002/03 wechselte erstmals zum italienischen HC Alleghe nach Europa. Nach einem Jahr in Italien kehrte er nach Nordamerika zurück, wo er erneut eine Saison mit zahlreichen Vereinswechseln erlebte. Neben einem erneuten Gastspiel in der AHL bei der Springfield Falcons, war er auch noch in der UHL bei den Adirondack Ice Hawks und in der Québec Semi-Pro Hockey League bei den Prédateurs de Granby aktiv. Die Saison 2004/05 absolvierte er im Trikot der Dragons de Verdun in der Ligue Nord-Américaine de Hockey.

In der Saison 2005/06 kehrte Desmarais nach Europa zurück und spielte für den HC Innsbruck in der der Erste Bank Eishockey Liga. Er wurde drittbester Torschütze (35 Tore und 39 Assists) dieser Liga. Nach gescheiterten Verhandlungen mit dem HC Innsbruck verpflichtete er sich schließlich für die Saison 2006/07 für den Schweizer Zweitligisten HC Ajoie. Nach dem Ausscheiden aus den Playoffs unterschrieb James Desmarais für die restlichen Spiele beim Österreichischen Club EHC Black Wings Linz bis zum Ende der Saison und absolvierte am 23. März 2007 seine erste Partie für Linz. In der Saison 2008/09 wechselte Desmarais nach dem Ausscheiden des HC Ajoie für die Playouts zum EHC Biel.

Die Saison 2012/13 schloss er hinter Topscorer Marco Truttmann als zweitbester Punktesammler der National League B ab, beide kamen auf 84 Punkte in 50 Partien der Qualifikation. Desmarais, der mit 58 Assists erfolgreichster Vorlagengeber der Liga war, wurde zum Saisonende als wertvollster Spieler der zweithöchsten Schweizer Spielklasse ausgezeichnet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]