James MacNaughton Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MacNaughton & DuBroy Company
James MacNaughton Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1905
Auflösung nach 1907
Sitz Buffalo, New York, USA
Leitung James MacNaughton
Branche Fahrzeuge

James MacNaughton Motor Car Company, vorher MacNaughton & DuBroy Company, war ein US-amerikanischer Hersteller von Fahrzeugen.[1] Ebenso ist die Kurzform James MacNaughton Company überliefert.[2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James MacNaughton war von 1902 bis 1903 für die German-American Automobile Company tätig. Ende 1905 gründete er mit einem Partner die MacNaughton & DuBroy Company in Buffalo im US-Bundesstaat New York.[1] Er stellte Kutschen und Motoren her. 1906 entstanden in Zusammenarbeit mit der Brunn Carriage Manufacturing Company einige Personenkraftwagen, die als MacNaughton vermarktet wurden.[1] Im gleichen Jahr änderte sich die Firmierung in James MacNaughton Motor Car Company.[1] 1907 stellte MacNaughton weitere Automobile her. Der Markenname lautete nun Hercules[3], evtl. mit dem Zusatz Electric[2].

Die Kutschenproduktion lief noch einige Zeit weiter. Außerdem vertrieb MacNaughton Kraftfahrzeuge anderer Hersteller.

Kraftfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markenname MacNaughton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahrzeuge waren Elektroautos.

Markenname Hercules[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen erneut ausschließlich Elektroautos. Die Motorleistung wurde über eine Kette an die Antriebsachse übertragen. Das Model 140 war ein Runabout mit wahlweise zwei oder vier Sitzen. Das Model 141 war als zweisitziges Landaulet karosseriert.

Außerdem sind Nutzfahrzeuge mit Elektromotor überliefert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 698 und 914 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 686 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 914 (englisch).
  2. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 698 (englisch).
  3. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 686 (englisch).