Jamule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jamule (bürgerlich Jamal Manuel Issa Serrano, arabisch جمال مانويل عيسى سيرانو; * 22. November 1996 in Duisburg) ist ein deutscher Rapper mit spanischen und libanesischen Wurzeln aus Essen.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt nach der Geburt zogen seine Eltern nach Mülheim an der Ruhr und ein Jahr später nach Essen, wo er im Stadtteil Kray aufwuchs.[1] Er ging jedoch unter anderem in Mülheim an der Ruhr zur Schule und musste so pendeln. Sein Vater stammt aus dem Libanon, seine Familie mütterlicherseits aus einem Dorf in Andalusien.[2]

Jamule kommt aus einer Musikerfamilie. Seine Mutter, Maria Serrano Serrano war als Tänzerin Mitglied der Popgruppe Passion Fruit und kam am 24. November 2001 bei einem Flugzeugunglück (Crossair-Flug 3597) ums Leben.[3] Jamule wuchs bei seinem Vater auf. Schon im Kindesalter begann er zu musizieren. Jamule beendete seine Schule nach der zehnten Klasse und begann eine Ausbildung als Kaufmann im Groß- und Außenhandel, die er jedoch nach einem Jahr abbrach. Anschließend ging er Nebenjobs nach und arbeitete unter anderem als Barkeeper.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 schloss er sich mit dem Produzentenduo Miksu & Macloud zusammen, seitdem wurde jeder Release des Rappers von den beiden produziert. Im Oktober 2018 wurde über Instagram bekannt, dass Jamule einen Künstlervertrag bei PA Sports’ Label Life is Pain unterschrieben habe.[4] Zuvor soll Jamule noch keinen einzigen Song veröffentlicht haben.[5]

Mit seiner Debütsingle NBA gelangte Jamule auf Anhieb in die deutschen Singlecharts. Seine erste EP namens Ninio erschien am 1. März 2019 über Life is Pain. Nach der Ankündigung seines ersten Albums für das folgende Jahr begleitete er Luciano im Dezember 2019 auf dessen Millies Tour. Sein Debütalbum LSD erschien mit Verzögerung am 14. Februar 2020. Das Album sowie die Singleauskopplung Ich hol dich ab erreichten Platz fünf in den jeweiligen Charts.[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2020 LSD
Life is Pain
DE5
(9 Wo.)DE
AT8
(6 Wo.)AT
CH10
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2020

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2019 Ninio
Life is Pain
DE40
(2 Wo.)DE
AT51
(1 Wo.)AT
CH87
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1. März 2019

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2018 NBA
Ninio
DE97
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 2018
2019 Rooftop
Ninio
DE64
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 1. Februar 2019
Sex Sells
Ninio
DE76
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 1. März 2019
feat. PA Sports
Mamma Mia DE84
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 28. Juni 2019
Dollarzeichen DE67
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2. August 2019
Money Honey Drip
LSD
DE23
(9 Wo.)DE
AT38
(4 Wo.)AT
CH44
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 27. September 2019
1000 Hits
LSD
DE14
(10 Wo.)DE
AT13
(4 Wo.)AT
CH30
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1. November 2019
mit Cro
Athen
LSD
DE21
(2 Wo.)DE
AT37
(1 Wo.)AT
CH48
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 29. November 2019
mit Luciano
2020 Ich hol dich ab
LSD
DE5
(9 Wo.)DE
AT23
(4 Wo.)AT
CH38
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. Januar 2020
Schiebedach
LSD
DE44
(1 Wo.)DE
CH92
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2020
Heute Nacht DE67
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. März 2020
mit Fourty
Scheiß drauf DE22
(2 Wo.)DE
AT40
(1 Wo.)AT
CH65
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2020
MedMen DE16
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
AT21
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020AT
CH35
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2020
Fastlane DE9
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
Erstveröffentlichung: 31. Juli 2020
feat. Nico Santos

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2020 XXL DE2
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
AT2
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020AT
CH3
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
Erstveröffentlichung: 26. Juni 2020
Miksu & Macloud feat. Luciano, Jamule & Summer Cem
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2019 Batman
KKS
DE48
(1 Wo.)DE
CH100
(1 Wo.)CH
Charteinstieg: 15. Februar 2019
Kool Savas feat. Jamule
Selfie
Single-Track
DE69
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 5. April 2019
Kianush feat. Jamule
Hellwach DE41
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 5. Juli 2019
PA Sports feat. Jamule & MoTrip
63
Null auf Hundert
DE86
(1 Wo.)DE
Charteinstieg: 12. Juli 2019
Kalim feat. Jamule

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: 10,9

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jamule zu Gast in 1LIVE, abgerufen am 24. März 2020
  2. Jamule: "Musik ist mein Baby!" // NEXT-Interview - YouTube, abgerufen am 11. Januar 2020
  3. Absturz: Auch zwei Passion Fruit-Mitglieder tot – laut.de – News. Abgerufen am 8. Juni 2020.
  4. So heisst der teuerste Newcomer der Rap-Geschichte!, abgerufen am 2. April 2019
  5. Millionen-Vorschuss – der teuerste Newcomer-Deal Deutschlands! – Raptastisch, abgerufen am 2. April 2019
  6. a b c d e Chartquellen: Deutschland Österreich Schweiz