Jan-Krzysztof Duda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jan-Krzysztof Duda POLch 2014.jpg
Jan-Krzysztof Duda, Warschau 2014
Verband PolenPolen Polen
Geboren 26. April 1998
Krakau, Polen
Titel Internationaler Meister (2012)
Großmeister (2013)
Aktuelle Elo‑Zahl 2731 (Juni 2018)
Beste Elo‑Zahl 2731 (Juni 2018)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Jan-Krzysztof Duda (* 26. April 1998 in Krakau) ist ein polnischer Schachspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Duda wurde 2008 in Vũng Tàu Weltmeister in der Altersklasse U10. Bei U14-Europameisterschaften wurde er 2011 in Albena Zweiter, 2012 in Prag gewann er die U14-EM. Beim Schach-Weltpokal 2013 in Tromsø schied er in der 1. Runde mit 0,5:1,5 gegen Wassyl Iwantschuk aus. Im Dezember 2014 gewann Duda in Wroclaw die Europameisterschaft im Schnellschach[1] und erreichte bei der Europameisterschaft im Blitzschach den zweiten Platz[2]. Im Mai 2018 gewann Duda in Warschau die polnische Meisterschaft.[3]

Im September 2012 wurde er zum Internationalen Meister (IM) ernannt, die erforderlichen Normen erfüllte er im August 2011 bei einem Großmeisterturnier in Ostróda, im Februar 2012 bei der polnischen Meisterschaft in Warschau und im August 2012 beim Olomouc Chess Summer.[4] Im Oktober 2013 wurde ihm der Titel eines Großmeisters (GM) verliehen. Die IM-Norm vom Olomouc Chess Summer 2012 war gleichzeitig eine GM-Norm, weitere GM-Normen erfüllte Duda im März 2013 beim First Saturday GM in Budapest sowie im Mai 2013 bei der europäischen Einzelmeisterschaft in Legnica.[5]

Im Juli 2016 liegt er auf dem dritten Platz der polnischen Elo-Rangliste.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die polnische Nationalmannschaft spielte er bei den Mannschaftseuropameisterschaften 2013 in Warschau (am Spitzenbrett der zweiten Mannschaft), 2015 und 2017 (jeweils am zweiten Brett), wobei er 2017 das drittbeste Einzelergebnis an seinem Brett erreichte[6]. Außerdem spielte Duda bei der Schacholympiade 2014 in Tromsø am dritten Brett der polnischen Mannschaft[7] und erreichte bei der Mannschaftsweltmeisterschaft 2017 sowohl mit der Mannschaft als auch in der Einzelwertung am zweiten Brett jeweils den dritten Platz[8]. Dort hatte er mit 8,5 Punkten aus 11 Partien eine Elo-Performance von 2727.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der polnischen Mannschaftsmeisterschaft spielte Duda 2013 für TKKF Drogowiec Kraków[9], in der deutschen Schachbundesliga spielt er seit der Saison 2014/15 am zweiten Brett des Hamburger SK. In der tschechischen Extraliga spielt Duda seit 2012 für TJ Tatran Litovel.[10] In Frankreich spielt er seit der Saison 2014/15 für C.E. de Bois-Colombes.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jan-Krzysztof Duda – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Endstand der Schnellschach-EM 2014
  2. Endstand der Blitzschach-EM 2014
  3. Klaus Besenthal: Duda siegt in der polnischen Meisterschaft. In: de.chessbase.com. 20. Mai 2018, abgerufen am 21. Mai 2018.
  4. IM-Antrag bei der FIDE (englisch)
  5. GM-Antrag bei der FIDE (englisch)
  6. Jan-Krzysztof Dudas Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  7. Jan-Krzysztof Dudas Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  8. OlimpBase :: World Men's Team Chess Championship :: Jan-Krzysztof Duda. In: OlimpBase. Abgerufen am 21. Mai 2018 (englisch).
  9. Jan-Krzysztof Dudas Ergebnisse bei polnischen Mannschaftsmeisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  10. Jan-Krzysztof Dudas Ergebnisse in der tschechischen Extraliga auf olimpbase.org (englisch)