Jan Bonny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jan Bonny (* 1979 in Düsseldorf) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Bonny studierte von 2000 bis 2006 an der Kunsthochschule für Medien Köln und schloss das Studium mit dem Drehbuch zu seinem Spielfilm Gegenüber ab, der bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2007 und 2008 auf der Berlinale lief. 2009 nahm er am Binger Filmlab[1] in Amsterdam und dem Torino Filmlab[2] in Turin teil.

Des Weiteren hat Jan Bonny zahlreiche Werbespots gedreht mit Agenturen wie DDB Worldwide, Saatchi & Saatchi, Jung von Matt, Heimat und Ogilvy & Mather. Anfangs entstanden die Werbespots in Zusammenarbeit mit Sonja Heiss unter dem Regiepseudonym Sonny & Bonny. Später übernahm er auch die Regie bei Fernsehfilmen wie Ich, Ringo und das Tor zur Welt, Polizeiruf 110 – Der Tod macht Engel aus uns allen und Tatort Borowski und das Fest des Nordens.

Gemeinsam arbeitete er mit Alex Wissel an dem Langzeitperformance-Film Single[3], der am 20. November 2015 beim Filmfestival We Are a Parasite on the Institution of Cinema, an Institution of Parasites im Wiener MUMOK seine Weltpremiere feierte.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Website des Binger Filmlabs
  2. Offizielle Website des Torino Filmlabs
  3. Kurzinformation über Langzeitperformancefilm Single auf der offiziellen Website der Temporary Gallery – Zentrum für zeitgenössische Kunst@1@2Vorlage:Toter Link/www.temporarygallery.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Information über das Filmfestival We Are a Parasite on the Institution of Cinema, an Institution of Parasites auf der Website des Wiener Museums MUMOK
  5. Eintrag zu Gegenüber auf der Website von german films