Jan Krzysztof Ardanowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Krzysztof Ardanowski (2016)

Jan Krzysztof Ardanowski (* 11. Februar 1961 in Czernikowo) ist ein polnischer Politiker. Er war stellvertretender Agrarminister (Wiceminister rolnictwa) und landwirtschaftlicher Berater des polnischen Präsidenten Lech Kaczyński. Er ist Abgeordneter der siebten Legislaturperiode (2011–2015) im Sejm.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ardanowski schloss sein landwirtschaftliches Studium im Jahr 1985 an der Akademie für Landwirtschaft und Technik (heute Uniwersytet Technologiczno-Przyrodniczy im. Jana i Jędrzeja Śniadeckich) in Bydgoszcz ab. 1993 trat er der Partei Polskie Stronnictwo Ludowe – Porozumienie Ludowe bei; seit 2001 ist er Mitglied der Prawo i Sprawiedliwość. Vom 3. November 2005 bis zum 21. Dezember 2007 war er im Landwirtschaftsministerium als Vertreter des Ministers tätig. Ab Januar 2008 beriet er den Staatspräsidenten in landwirtschaftlichen Fragen.

Im Zeitraum von 1998 bis 2002 war Ardanowski Abgeordneter der Akcja Wyborcza Solidarność im Regionalparlament der Woiwodschaft Kujawien-Pommern. Im Jahr 2010 wurde er erneut gewählt. Bei den nationalen Parlamentswahlen im Jahr 2011 war er dann als Listenerster der PiS im Wahlkreis Toruń erfolgreich. Von 1992 bis 2002 war er stellvertretender Vorsitzender der Nationalen landwirtschaftlichen Beratungskommission (Krajowa Rada Doradztwa Rolniczego), und von 2003 bis 2007 amtierte er als Präsident des Nationalen Rates der Landwirtschaftskammern (Krajowa Rada Izb Rolniczych - KRIR) in Warschau. Ardanowski erhielt mehrere Auszeichnungen, so die Medaille „Zasłużony dla Rolnictwa“ (2001) und das goldene Krzyż Zasługi (2004), wie auch die französische Auszeichnung Ordre du Mérite agricole (2007). Er ist verheiratet und hat fünf Kinder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jan Krzysztof Ardanowski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien