Jan Niklas Wimberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Jan Niklas Wimberg
Spielerinformationen
Geburtstag 11. Februar 1996
Geburtsort Oldenburg, Deutschland
Größe 2,07 m
Position Flügel
Vereine als Aktiver
Bis002017 DeutschlandDeutschland EWE Baskets Oldenburg/Oldenburger TB
2017–2018 DeutschlandDeutschland Oettinger Rockets
Seit002018 DeutschlandDeutschland Eisbären Bremerhaven

Jan Niklas Wimberg (* 11. Februar 1996 in Oldenburg) ist ein deutscher Basketballspieler. Er steht momentan bei den Eisbären Bremerhaven in der Basketball-Bundesliga unter Vertrag. Wimberg misst 2,07 Meter und kommt als Flügelspieler zum Einsatz.[1]

Vereinslaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wimberg erlernte das Basketballspielen beim Oldenburger TB. Er durchlief die Jugendabteilung des Vereins.

Nach der Saison 2009/10 in der Jugend-Basketball-Bundesliga wurde er als „Rookie des Jahres“ ausgezeichnet.[2] 2012/13 erhielt er den Roland-Geggus-Preis als „Rookie des Jahres“ in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga.[3]

Im September 2010 wurde er zum „Children of the World Camp“ nach Istanbul eingeladen, das vom türkischen Basketball-Verband und vom Weltverband FIBA im Rahmen der Weltmeisterschaft veranstaltet wurde.[4]

Im April 2012 nahm der Oldenburger am „Jordan Brand Classic International Game“ teil und erzielte in 15 Minuten Spielzeit jeweils zwei Punkte und Rebounds und blockte drei Würfe.[5]

In der Saison 2012/13 kam Wimberg erstmals in der Männermannschaft der Spielgemeinschaft aus Baskets Akademie Weser-Ems und Oldenburger TB in der 2. Bundesliga Pro B zum Einsatz.

2014[6] und 2015[7] wurde er mit der Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB jeweils Meister der 2. Bundesliga Pro B, in beiden Fällen verzichtete die Mannschaft aber auf den Aufstieg in die Pro A.

Am 25. Oktober 2014 feierte Wimberg seinen Bundesliga-Einstand und kam in der Partie der EWE Baskets Oldenburg gegen Phoenix Hagen erstmals in der höchsten deutschen Spielklasse zum Einsatz.[8] Im Sommer 2017 verließ er Oldenburg und wechselte zum Bundesliga-Neuling Oettinger Rockets.[9] Er bestritt 26 Bundesliga-Partien für die Thüringer und erzielte einen Punkteschnitt von 4,7 je Begegnung.[10] Am Ende der Saison stieg er mit der Mannschaft aus der ersten Liga ab.[11]

Im Juli 2018 wurde er von den Eisbären Bremerhaven unter Vertrag genommen.[12]

Nationalmannschaftslaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 wurde Wimberg erstmals für die U15-Auswahl des Deutschen Basketball Bundes nominiert.[13] 2011 und 2012 nahm er an U16-Europameisterschaften sowie 2013 und 2014 an U18-Europameisterschaften teil.[14] Im Sommer 2016 erreichte er mit der deutschen U20-Auswahl den vierten Rang bei der EM in Finnland[15] und war im Turnierverlauf den statistischen Werten zufolge der effektivste Spieler der deutschen Mannschaft.[16] Im Sommer 2017 wurde er erstmals in den Kader der deutschen A2-Nationalmannschaft berufen.[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kader. In: ewe-baskets.de. Archiviert vom Original am 8. Februar 2016; abgerufen am 8. Februar 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ewe-baskets.de
  2. Awards der Jugend Basketball Bundesliga - JBBL. In: NBBL und JBBL. Abgerufen am 8. Februar 2016 (deutsch).
  3. Awards der Nachwuchs Basketball Bundesliga - NBBL. In: NBBL und JBBL. Abgerufen am 8. Februar 2016 (deutsch).
  4. Drei junge Deutsche beim Children of the World Camp 2010. In: www.basketball-bund.de. Deutscher Basketball Bund, abgerufen am 8. Februar 2016.
  5. Boxscore JBC International Game. Jordan Brand Classic, 14. April 2012, abgerufen am 8. Februar 2016 (englisch).
  6. ProB-Meisterschaft geht nach Oldenburg - Verzicht auf ProA-Aufstieg. In: ewe-baskets.de. Archiviert vom Original am 8. Februar 2016; abgerufen am 8. Februar 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ewe-baskets.de
  7. 2. Basketball-Bundesliga | Oldenburg ist ProB Meister 2014/2015. In: www.zweite-basketball-bundesliga.de. Abgerufen am 8. Februar 2016.
  8. Beko BBL - 2014-10-25 HAG-OLD. In: www.beko-bbl.de. Abgerufen am 8. Februar 2016.
  9. http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Basketballer-Wimberg-wechselt-von-Oldenburg-nach-Gotha-1655570093@1@2Vorlage:Toter Link/www.thueringer-allgemeine.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  10. easyCredit - 517 ERF. Abgerufen am 6. Juni 2018.
  11. „Die grundsätzliche Idee steht für mich überhaupt nicht in Frage“. In: BASKETBALL.DE. 5. Mai 2018 (basketball.de [abgerufen am 6. Juni 2018]).
  12. http://dieeisbaeren.de/jan-niklas-wimberg-verstaerkt-die-eisbaeren-bremerhaven/
  13. Gemeinsamer Auftaktlehrgang der U15, U16, U17 und U18-Jungen in Rotenburg. In: www.basketball-bund.de. Deutscher Basketball Bund, abgerufen am 8. Februar 2016.
  14. FIBA.com. In: FIBA.com. Archiviert vom Original am 8. Februar 2016; abgerufen am 8. Februar 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/archive.fiba.com
  15. U20-Herren verpassen EM-Medaille «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 10. August 2016.
  16. Germany at the 2016 FIBA U20 European Championship Division A - FIBA.com. In: FIBA.com. Abgerufen am 10. August 2016.
  17. A2-Herren nominiert «  Deutscher Basketball Bund. Abgerufen am 24. Mai 2017.