Jan Schomburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jan Schomburg (* 23. Februar 1976 in Aachen) ist ein deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor und Schriftsteller.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Schomburg studierte von 1996 bis 2001 Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel[1] und Audiovisuelle Medien an der Kunsthochschule für Medien Köln. 2007 war Schomburg Absolvent der Drehbuchwerkstatt München, 2008 erhielt er ein Stipendium der WarschauerAndrzej Wajda Master School of Directing“.

Sein Debütfilm Über uns das All wurde im Februar 2011 bei den 61. Internationalen Filmfestspielen in Berlin in der Sektion „Panorama Special“ uraufgeführt. Schomburgs zweiter Spielfilm Vergiss mein Ich feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb des 43. Internationalen Film Festival Rotterdam.

Das Drehbuch für die Verfilmung von Stefan Zweigs letzten Lebensjahren, Vor der Morgenröte (2016), schrieb er gemeinsam mit Maria Schrader.

2017 erschien sein Debütroman Das Licht und die Geräusche bei dtv.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Website Fischer-Theaterverlag
  2. Die Nominierungen für den Grimme-Preis 2016 in den Kategorien Unterhaltung und Innovation