Jan Verhaas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Verhaas beim German Masters 2013

Jan Verhaas (* 5. Oktober 1966 in Maassluis) ist ein niederländischer Snookerschiedsrichter und Mitglied des Vorstandes des Snookerweltverbandes WPBSA.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor Verhaas seine Karriere als professioneller Schiedsrichter begann arbeitete er bis in die 1980er-Jahre als Prozesssteuerer bei Shell Chemie. Nachdem ein Freund Verhaas' 1989 einen Snooker-Klub in Rotterdam eröffnete, war Verhaas sofort von dieser Sportart begeistert und begann umgehend seine Ausbildung zum Schiedsrichter. Bereits ein Jahr später besaß er die „Klasse 1-Lizenz“ der WPBSA. Sein erster Einsatz auf der Snooker Main Tour folgte 1993. Das erste von ihm geleitete Spiel auf Profiebene war die Partie Steve Davis gegen Tony Drago.[1]

Als erster nicht-britischer Schiedsrichter leitete er 2003 ein WM-Finale, in dem sich Ken Doherty und Mark J. Williams gegenüberstanden. Bei fünf weiteren WM-Finalpartien war er danach Schiedsrichter (2006, 2008, 2011, 2013 und 2017). Auch bei anderen großen Turnieren wie der UK Championship (2005, 2006 und 2008) oder dem Masters (insgesamt acht Mal, zuletzt 2010) leitete er ein Endspiel.[1]

Am 14. Dezember 2016 wurde Verhaas mit 14:4 Stimmen für den aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Alan Chamberlain als Direktor in den Vorstand der World Professional Billiards & Snooker Association (WPBSA) gewählt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jan Verhaas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jan Verhaas – Director. World Professional Billiards & Snooker Association (WPBSA), abgerufen am 15. Dezember 2016 (englisch).
  2. Matt Huart: Verhaas Elected to WPBSA Board. WPBSA, 14. Dezember 2016, archiviert vom Original am 15. Dezember 2016, abgerufen am 15. Dezember 2016 (englisch).