Jan Veselý (Radsportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jan Veselý als zweiter der 8. Friedensfahrt
Jan Veselý und Gustav Adolf Schur

Jan Veselý (* 17. Juni 1923 in Plástovice; † 10. Februar 2003 in Prag, Tschechien) war ein tschechoslowakischer Radrennfahrer.

Radsportkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Freund seines Vaters nahm ihn mit nach Prag. Dort lernte er das Bäckerhandwerk. Er fuhr, wie zu dieser Zeit (1939) üblich, jeden Morgen frische Backwaren zu den Kunden – mit dem Fahrrad. 1940 fing seine Radsportkarriere mit der Radmeisterschaft der Prager Bäckergesellen an. Er gewann sie – als 17-jähriger Lehrling.

Es folgte die Mitgliedschaft in einem Prager Radsportclub, wo ihm ein Rad zur Verfügung gestellt wurde, denn er wurde bereits als talentiert geschätzt.

Nach dem Krieg gewann er ein weiteres Rennen und ließ auch den Profi und Teilnehmer der Tour de France Otokar Rozvoda hinter sich. Die Friedensfahrt fuhr er von 1948 bis 1957 als Kapitän der tschechoslowakischen Mannschaft. 1957 musste er das Rennen wegen starker Rückenschmerzen vorzeitig beenden, was ihm die heimischen Funktionäre verübelten. Er wurde nicht mehr für Auslandsstarts nominiert. Vesely war sehr vielseitig und gewann insgesamt 26 nationale Titeln im Straßenrennen, im Mannschaftszeitfahren, im Bergzeitfahren, im Querfeldeinrennen und sogar im Steherrennen.[1]

Mit 34 Jahren beendete er seine Karriere und arbeitete weiter als Taxifahrer und Transportfahrer. Mit 79 Jahren starb er in Prag an einer Krebserkrankung.

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihn verband eine enge Freundschaft mit Täve Schur, dessen erster Sohn seinen Vornamen bekam – Jan Schur.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmeisterschaft
Tschechoslowakei, Straße
9-facher Sieger 1946–1953, 1955
Nationalmeisterschaft
Tschechoslowakei, Bahn
2-facher Sieger 1948, 1951
Nationalmeisterschaft
Tschechoslowakei, Querfeldein-Rennen
2-facher Sieger 1953, 1954
PrahaKarlovy VaryPraha
(Tschechoslowakisches Radrennen)
8-facher Sieger 1946–1951, 1954, 1955
Friedensfahrt Sieger 16 Etappen
und eine Gesamtwertung
1948–1955

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jan Veselý – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Organisationsbüro der Friedensfahrt (Hrsg.): 39. Friedensfahrt. Berlin, S. 2.