Jan de Weryha-Wysoczański

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jan de Weryha (2014)
Wappen der Wappengemeinschaft "Wukry"

Jan de Weryha-Wysoczański (* 1950 in Gdańsk) ist ein polnisch-deutscher[1] Bildhauer und Vertreter der Prozesskunst[2] sowie der Konkreten Kunst. Er entstammt dem polnischen Adelsgeschlecht Wysoczański, ist der Sohn eines Polen und einer Deutschen. Seine Großmutter väterlicherseits war Österreicherin.[3]

Im Jahre 1976 erlangte er sein Diplom in Bildhauerei an der Kunstakademie Danzig. Seit 1981 lebt er in Hamburg. Er war 1998 Preisträger des Prix du Jury beim Salon de Printemps '98 Luxemburg. Den Auftrag für das Denkmal In Erinnerung an die Deportierten des Warschauer Aufstandes 1944 in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme erhielt er 1999, und 2012 den Auftrag für das Mahnmal im Gedenken der NS-Zwangsarbeiter in Hamburg-Bergedorf. Während der Einweihung kam es zu einer Gasattacke eines Deutschen auf polnische Ehrengäste.[4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke von Weryha-Wysoczański finden sich im Skulpturenzentrum in Polen, Orońsko, im Nationalmuseum Stettin sowie im Museum für Zeitgenössische Kunst, Radom. Zahlreiche Werke des Künstlers werden in der von einem Freundeskreis unterstützten Sammlung de Weryha, Hamburg in einer ständigen Ausstellung präsentiert.[5]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Herbstsalon, Kunsthaus Hamburg
  • 1990: Germany in Montana, Gallery of Visual Arts, Missoula, Montana
  • 1993: Selected Art Work from the Federal Republic of Germany and The United States: A Traveling Exhibition, Paris Gibson Square Museum of Art, Great Falls, Montana
  • 1998: Salon de Printemps '98, Lëtzebuerger Artisten Center, Théâtre Municipal, Luxemburg
  • 2004: Strenges Holz, Heiner Szamida, Helga Weihs, Jan de Weryha, Kunsthalle Wilhelmshaven
  • 2004: Jan de Weryha-Wysoczański – Hölzerner Kubus aus der Reihe Kuben, Galerie Kapelle, Skulpturenzentrum in Polen, Orońsko
  • 2006: Jan de Weryha-Wysoczański – Offenbarungen in Holz, Museum für Zeitgenössische Skulptur, Skulpturenzentrum in Polen, Orońsko
  • 2006: Jan de Weryha-Wysoczański – Offenbarungen in Holz, Stadtgalerie BWA, Jelenia Góra
  • 2006: XV Internationale Skulpturtriennale – Empfindsamkeit, Kulturzentrum „Zamek“, Poznań
  • 2008: Alphabet der Skulptur DEF..., Museum für Zeitgenössische Skulptur, Orońsko
  • 2009: Jan de Weryha-Wysoczański – Tabularium, Städtische Galerie, Gdańsk
  • 2009: XVI Internationale Skulpturtriennale – Die Krise der Gattung, Kulturzentrum „Zamek“, Poznań
  • 2010: Holz als Werkstoff der Skulptur, Museum für Zeitgenössische Skulptur, Orońsko
  • 2011: Hamburg Art Week 2011, Chilehaus, Hamburg
  • 2013: NordArt 2013, Carlshütte, Büdelsdorf
  • 2013: PROJECT BERLIN RELOAD, FACTORY-ART GALLERY, Berlin
  • 2015: Alphabet der Skulptur VWZŹ..., Museum für Zeitgenössische Skulptur, Orońsko
  • 2015: Mailights 2015: Günther Uecker, Otto Piene, Heinz Mack, Jan de Weryha, Manfred Binzer, Galerie Kellermann, Düsseldorf
  • 2018: Die Holzskulptur im Schaffen polnischer Künstler 1918-2018, Władysław-Graf-Zamoyski-Stadtgalerie in Zakopane, unter anderem aus den Beständen der Nationalen Kunstgalerie Zachęta in Warschau und der Staatlichen Kunstgalerie in Zoppot[6]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wie entsteht ein privates Museum? – Ein Gespräch mit Jan de Weryha-Wysoczański (How is a Private Museum Set Up? - An interview with Jan de Weryha-Wysoczański), Purpose for Europe magazine, Nr. 42, März 2008.
  2. Jan de Weryha-Wysoczański – Offenbarungen in Holz, Ausstellungskatalog, Orońsko: Museum für Zeitgenössische Skulptur, Skulpturenzentrum in Polen 2006, S. 10.
  3. Gothaisches Genealogisches Handbuch, Adelige Häuser IV, Band 8 der Gesamtreihe, Marburg 2018, S. 493.
  4. Bei Mahnmal-Enthüllung: Anschlag auf polnische Gäste. In: Bergedorfer Zeitung. 22. September 2012, abgerufen am 9. August 2020.
  5. Rafael Ritter von Weryha-Wysoczański, A Chevalier from Poland. The Memoirs of Chevalier Rafael de Weryha-Wysoczański, Kibworth Beauchamp 2016, S. 46.
  6. Rzeźba w drewnie w twórczości polskich artystów 1918-2018, Ausstellungskatalog, Zakopiańskie Centrum Kultury 2018, S. 32.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jan de Weryha-Wysoczański – Sammlung von Bildern