Jana Čepelová

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jana Čepelová Tennisspieler
Jana Čepelová
Jana Čepelová 2018 in London
Nation: SlowakeiSlowakei Slowakei
Geburtstag: 29. Mai 1993
Größe: 168 cm
Gewicht: 60 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Martin Zathurecký
Preisgeld: 1.493.265 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 254:179
Karrieretitel: 0 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 50 (12. Mai 2014)
Aktuelle Platzierung: 109
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 59:49
Karrieretitel: 0 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 158 (18. Mai 2015)
Aktuelle Platzierung: 264
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
6. November 2017
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jana Čepelová (* 29. Mai 1993 in Košice) ist eine slowakische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 bis 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Čepelová, die bereits im Alter von vier Jahren mit dem Tennisspielen begann, gewann 2010 zusammen mit ihrer Landsfrau Chantal Škamlová den Doppeltitel der Juniorinnen bei den Australian Open.[1] Außerdem gewann sie im selben Jahr bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen in Singapur die Bronzemedaille im Einzel sowie Silber im Doppel mit Škamlová. 2010 gewann sie das ITF-Turnier in Monastir. 2011 folgten weitere ITF-Titel in Stuttgart, Kristinehamn und Prag.

In der Partie gegen Tschechien im Februar 2011 in Bratislava trat sie erstmals für die slowakische Fed-Cup-Mannschaft an. Inzwischen hat sie in ihrer Fed-Cup-Bilanz fünf Siege und sieben Niederlagen zu Buche stehen.

Čepelová qualifizierte sich 2012 in Wimbledon erstmals für das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers. Sie besiegte dort Kristina Mladenovic und die frühere Top-20-Spielerin Anabel Medina Garrigues, ehe sie gegen die Weltranglistenzweite Wiktoryja Asaranka mit 3:6 und 3:6 verlor.[2] 2013 erreichte sie bei allen vier Grand-Slam-Turnieren das Hauptfeld, dreimal stand sie in der zweiten Runde. Nach den US Open legte sie verletzungsbedingt eine Pause ein.

Seit 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Runde der Australian Open scheiterte sie 2014 an Bojana Jovanovski. In der zweiten Runde von Charleston besiegte sie in zwei Sätzen die Weltranglistenerste Serena Williams. Damit beendete sie gleich zwei Serien von Williams, 28 Siege auf Sand in Folge und 15 Siege in Charleston in Folge. Čepelová war damit nach Katarína Studeníková, Daniela Hantuchová und Dominika Cibulková die vierte slowakische Spielerin, die eine aktuelle Weltranglistenerste schlagen konnte.[3] Nur einen Tag vor ihrer Erstrundenpartie bei den Australian Open wurde Čepelová im Januar 2015 ins Krankenhaus eingeliefert; es folgte eine zweimonatige Spielpause und sie verlor ihren Platz in den Top 100.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 30. Oktober 2010 TunesienTunesien Monastir ITF $10.000 Hartplatz LettlandLettland Diāna Marcinkēviča 6:2, 6:2
2. 23. Januar 2011 DeutschlandDeutschland Stuttgart ITF $10.000 Hartplatz (Halle) DeutschlandDeutschland Nina Zander 6:4, 6:4
3. 25. Juni 2011 SchwedenSchweden Kristinehamn ITF $25.000 Sand RumänienRumänien Alexandra Cadanțu 6:3, 4:6, 6:3
4. 28. August 2011 TschechienTschechien Prag ITF $25.000 Sand NiederlandeNiederlande Bibiane Schoofs 7:66, 6:4
5. 16. November 2013 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai ITF $75.000 Hartplatz ItalienItalien Maria Elena Camerin 6:1, 6:2
6. 15. Juli 2017 UngarnUngarn Budapest ITF $100.000 Sand MontenegroMontenegro Danka Kovinić 6:4, 6:3

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 Karriere
Australian Open 2 1 1 1 2
French Open 2 1 1 2
Wimbledon 3 2 1 2 3 1 3
US Open 1 2 1 2

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2013 2014 2015 2016 2017 Bilanz Karriere
Australian Open 0:0
French Open 1 2 1:2 2
Wimbledon 2 1 1 1:3 2
US Open 1 2 1:2 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jana Čepelová – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Australian Open - Honour Roll, abgerufen am 27. Juni 2012
  2. Čepelová končí vo Wimbledone na rakete Azarenkovej (Memento des Originals vom 2. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/slovensky-tenis.sk, veröffentlicht am 30. Juni 2012 (slowakisch)
  3. Cepelova upsets Serena Williams in Charleston, veröffentlicht am 1. April 2014 (englisch)