Jann Arden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jann Arden bei einem Interview (2006)

Jann Arden (* 27. März 1962 in Calgary, Alberta; gebürtig Jann Arden Richards) ist eine anglo-kanadische Sängerin und Musikerin (Singer-Songwriter).

Musikstil & Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Musik ist melodische Popmusik, oft sehr melancholisch und mitunter dramatisch. Sie selbst nennt auch Folk und Folkrock als Genres. Einem größeren Publikum bekannt ist ihr Song Run Like Mad, der sich mit Paula Coles I Don’t Want To Wait als Titelsong der Fernsehserie Dawson’s Creek abwechselte.

Diskografie & Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1994 Living Under June 76
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. August 1994

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1993: Time for Mercy
  • 1997: Happy?
  • 2000: Blood Red Cherry
  • 2001: Greatest Hurts
  • 2002: Live with the Vancouver Symphony Orchestra
  • 2003: Love is the Only Soldier
  • 2005: Jann Arden
  • 2007: Uncover Me
  • 2009: Free
  • 2010: The Millennium Collection
  • 2010: Spotlight
  • 2011: Uncover Me 2
  • 2014: Everything Almost
  • 2015: Christmas

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1995 Insensitive
Living Under June
40
(2 Wo.)
12
(40 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Juni 1995

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: If I Knew, Don’t You Think I’d Tell You
  • 2004: I’ll Tell You One Damn Thing, and That’s All I Know

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jann Arden hat mittlerweile acht Juno Awards gewonnen.

  • Songwriter des Jahres (1995, 2002)
  • Bester weiblicher Künstler (2001)
  • Album-Design des Jahres (2004, Love Is the Only Soldier)
  • Bestes Video (1996 für „Good Mother“)
  • Beste Sängerin (1995)
  • Single des Jahres (1995 für „Could I Be Your Girl“)
  • Beste neue Solo-Künstlerin (1994)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: UK US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]