Jannis Stefanakis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jannis Stefanakis (* 3. September 1947 in Astraki, Griechenland[1]) ist ein in Mainz lebender Erfinder, der 34 Patente hält.

Seine wichtigste Entwicklung ist ein halbkugelförmiger Solarkollektor, der anders als Flachkollektoren die Sonne während ihres gesamten Umlaufs gut nutzen kann.

Das Problem der Isolation konnte in Zusammenarbeit mit Thomas Stegmaier vom Institut für Textil- und Verfahrenstechnik (ITV) [2] im schwäbischen Denkendorf, das an Dämmstoffen aus Textil arbeitet, gelöst werden.

Die beiden Entwickler erhielten für die Innovation den Professor-Adalbert-Seifriz-Preis für Technologie-Transfer im Handwerk 2006 [3]

Der Preis wurde zum 18. mal von der Steinbeis-Stiftung und der Signal Iduna Gruppe mit der Wirtschaftszeitschrift handwerk magazin vergeben, die unterstützt werden vom "Verein Technologietransfer Handwerk", dem Baden-Württembergischen Handwerkstag sowie vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Vorsitzender der Jury war Professor Johann Löhn, Regierungsbeauftragter für Technologietransfer Baden-Württemberg und Ehrenkurator der Steinbeis-Stiftung.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Lebenslauf Jannis Stefanakis
  2. Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf
  3. handwerk magazin Artikel zur Preisverleihung

Weblinks[Bearbeiten]

Homepage der Firma des Entwicklers