Janusgrün B

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Janusgrün B
Allgemeines
Name Janusgrün B
Andere Namen
  • Diazingrün
  • 3-Diethylamino-7-(4-dimethylaminophenylazo)-5-phenylphenaziniumchlorid
  • C.I. 11050
Summenformel C30H31ClN6
Kurzbeschreibung

schwarzes Pulver[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 2869-83-2
PubChem 76123
Wikidata Q418288
Eigenschaften
Molare Masse 511,06 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Löslichkeit

sehr schwer in Wasser (20 mg·l−1 bei 20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [2]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Janusgrün B ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Azofarbstoffe (Monoazofarbstoff) auf Phenazinbasis. Sie liegt in Form eines schwarzen Pulvers vor.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janusgrün B kann durch Diazotierung des Diethylaminoderivats von Phenosafranin mit N,N-Dimethylanilin gewonnen werden.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janusgrün B wird als Farbstoff in der Mikroskopie bzw. Histologie verwendet. Es ist ein sogenannter Vitalfarbstoff, das heißt die gefärbten Strukturen wie Mitochondrien, Leukozyten und embryonales Gewebe bleiben nach wie vor funktionsfähig.

Dass Janusgrün zur Färbung von Mitochondrien geeignet ist, wurde von Leonor Michaelis entdeckt und im Jahr 1900 publiziert[3].

Janusgrün B wird auch als Farbstoff für die Gegenfärbung bei der modifizierten Ziehl-Neelsen-Färbung verwendet.[4] Bei Anwesenheit eines Oxidators färbt sich der Farbstoff durch Oxidation blau, ansonsten durch Reduktion pink.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Datenblatt Janus Green B bei AlfaAesar, abgerufen am 10. Februar 2018 (PDF) (JavaScript erforderlich).
  2. a b Datenblatt Janus Green B bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 10. Februar 2018 (PDF).
  3. Leonor Michaelis. 1875—1949 (PDF; 2,4 MB). A Biographical Memoir by L. Michaelis, D. A. MacInnes and S. Granick J., National Academy of Sciences.
  4. Eintrag Janusgrün B (C.I. 11050) bei Carl Roth, abgerufen am 10. Februar 2018.
  5. ANAEROBIC RESPIRATION IN YEAST; Praktikumsversuch (englisch, MS Word; 24 kB).