Janusz Kowalik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Janusz Kowalik
Telstar tegen Sparta 1-4 Kowalik (rechts) (Sparta) scoort keeper Van der Meeren, Bestanddeelnr 923-7728.jpg
Personalia
Name Janusz Antoni Kowalik
Geburtstag 26. März 1944
Geburtsort Nowy SączPolen
Größe 170 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1960–1967 Cracovia Kraków 140 (62)
1968 Chicago Mustangs 28 (30)
1968–1969 California Clippers 0 (0)
1969–1974 Sparta Rotterdam 123 (66)
1974–1976 NEC Nijmegen 30 (6)
1976 Chicago Sting 14 (9)
1976–1977 MVV Maastricht 9 (2)
1977 Chicago Sting 6 (1)
1977–1979 MVV Maastricht 55 (25)
1979–1980 Patro Eisden Maasmechelen
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1965–1966 Polen 6 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1979–1980 Patro Eisden Maasmechelen
1985 Vitesse Arnheim
1989–1991 Ionikos Nikea
1992 Górnik Zabrze
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Janusz Kowalik (* 26. März 1944 in Nowy Sącz, Polen) ist ein ehemaliger polnischer Fußballspieler und -trainer.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janusz Kowalik begann seine Profikarriere bei Cracovia Kraków in der zweiten polnischen Liga. 1961 stieg er mit Cracovia auf und debütierte in der Ekstraklasa. Insgesamt spielte er drei Saisons in der Ekstraklasa und fünf Saisons in der zweiten polnischen Liga. 1968 wanderte er in die USA aus und spielte dort in der NASL für die Chicago Mustangs und die California Clippers (1968 wurde er mit 30 Toren Torschützenkönig der NASL). 1969 kehrte er nach Europa zurück. Er wurde von Sparta Rotterdam verpflichtet. Bei Sparta verbrachte Janusz Kowalik 5 Saisons, bevor er 1974 zum Ligakonkurrenten NEC Nijmegen wechselte. Außerdem spielte er 1976 und 1977, jeweils für ein paar Monate, bei Chicago Sting in den USA und insgesamt drei Saisons beim MVV Maastricht in den Niederlanden. 1980 ließ er seine aktive Karriere beim belgischen Klub Patro Eisden Maasmechelen ausklingen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ausgebildete Stürmer absolvierte für Polen sechs Länderspiele.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vize-U16-Europameister (1961)
  • Torschützenkönig der NASL 1968

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Trainerlaufbahn von Kowalik begann bei Patro Eisden Maasmechelen als Spielertrainer. Später betreute er für ein halbes Jahr Vitesse Arnheim. Im Herbst 1989 übernahm er den griechischen Klub Ionikos Nikea, den er bis April 1991 coachte. Im Jahr 1992 trainierte Kowalik den polnischen Rekordmeister Górnik Zabrze.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]