Japan-Tag (Düsseldorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwerk der Japan-Woche 1983, Vorläufer des jetzigen Japan-Tages

Der Japan-Tag Düsseldorf/NRW, auch Japan-Tag genannt (jap. 日本デー, Nihon-day), ist ein deutsch-japanisches Begegnungsfest, das seit 2002 jährlich im Mai oder Juni am Düsseldorfer Rheinufer gefeiert wird und regelmäßig mehr als eine halbe Million Besucher anzieht. Diese inzwischen 15-jährige Tradition ist eine Fortsetzung der populären Japan-Wochen 1983 und 1993 sowie des Japan-Jahres 1999/2000, allerdings in einem engeren zeitlichen Abstand und Rahmen. Der Japan-Tag 2017 fand am 20. Mai statt.

Programmpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Standardveranstaltungen jedes Japantags gehört ein Bühnen- und Sportprogramm, das von japanischen Instrumentalisten, Chören, J-Pop- und J-Rock-Künstlern und Kampfsportlern gestaltet wird. Umfassend ergänzt werden die Veranstaltungen durch Infoangebote zu spezifisch japanischen Themen wie Kimono-Anprobe, Budō-Kampfsportarten und eine Einführung in die Tradition des Sake.

Ein spezielles Highlight bildet das Samurai-Heerlager auf den Rheinwiesen, in dem möglichst historisch korrekt das militärische und auch zivile Leben des früheren feudalen Japans dargestellt wird; so werden originalgetreue Rüstungen, Waffen und die Nutzung von Falken vorgeführt.

Auf der Rheinuferpromenade finden sich am Japantag Cosplayer aus ganz Europa ein, deren Kostümierungen sich zu großen Teilen an Mangas orientieren. Sie gehören mit zu den Höhepunkten des Tages. Das Finale wird am späten Abend durch einen Bon-Tanz eingeleitet, bei dem alle Besucher zur Teilnahme eingeladen sind und für den japanische Jacken (Happis) und japanische Fächer verteilt werden. Den Abschluss des Festes bildet ein japanisches Themen-Feuerwerk.

Geschichte des Japan-Tages[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Japan-Tag in Düsseldorf fand zum ersten Mal im Jahr 2002 statt und wird seither zusammen mit der Präfektur Chiba als Gemeindepartnerschaft einmal jährlich veranstaltet. Nur im Jahr 2006 musste das Fest wegen einer Unwetterwarnung abgesagt werden. 2011 sollte der Japan-Tag am 28. Mai stattfinden, wurde aber von den Veranstaltern aufgrund des Tōhoku-Erdbebens und der Auswirkungen des Tsunamis im März 2011 auf den 15. Oktober verschoben.

Mit circa 750.000 Besuchern am 13. Japan-Tag in Düsseldorf erlebte die Veranstaltung im Jahr 2014 ihren bisher größten Besucheransturm.[1] Weiter zunehmend bestimmten die Cosplayer das Bild, die wieder in sehr großer Zahl, teils in langen Menschenketten, ihre Free Hugs, die kostenlosen Umarmungen, anboten.[2]

Der 15. Japan-Tag in Düsseldorf fand am 21. Mai 2016 statt und lockte laut Tourismusverband – wie bereits 2014 – rund 750.000 Zuschauer in die NRW-Landeshauptstadt.

Die Besucherzahlen gehen weit auseinander. Während die deutschen Medien nach dem 2016er-Event mit geschätzten 750.000 Menschen von einem neuen Besucherrekord sprachen, vermeldete das Japanische Generalkonsulat Düsseldorf bereits im Jahr 2007 mehr als eine Million Besucher.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Japantag – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 750.000 Besucher erleben Japan am Rhein (Memento vom 17. Dezember 2014 im Internet Archive). Offizielle Seite des Japan-Tages in Düsseldorf.
  2. Über 600.000 Besucher Das „Herz Japans“ schlug in Düsseldorf. Rheinische Post vom 26. Mai 2013. Zuletzt abgerufen 26. Mai 2013