Japan Domestic Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Japan Domestic Airlines
IATA-Code: JD
ICAO-Code: JD
Rufzeichen:
Gründung: 1964
Betrieb eingestellt: 1971
Sitz:
Flottenstärke:
Ziele: national
Japan Domestic Airlines hat den Betrieb 1971 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Japan Domestic Airlines (Nihon Kokunai Kōkū, jap. 日本国内航空), auch bekannt als JDA, war eine japanische Inlandsfluggesellschaft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie entstand am 15. April 1964 durch die Fusion von drei kleineren Airlines: der Kita-Nihon Kōkū (北日本航空, engl. Kita Nihon Airlines Co., Ltd., NJA), der Fuji Kōkū (富士航空, engl. Fuji Airlines Co., Ltd., FAL) und der Nittō Kōkū (日東航空, engl. Nittoh Airlines Co., Ltd., NAL).

Als Flugzeuge wurden japanische NAMC YS-11 eingesetzt; 1966 wurden die ersten neu bestellten Boeing 727-100 geliefert. Am 15. Mai 1971 fusionierte Japan Domestic Airlines mit Toa Airways zur Toa Domestic Airlines (TDA).

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JDA setzte u.a. folgende Flugzeugtypen ein:[1]

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die am 26. August 1966 verunglückte Convair CV-880
  • Am 29. Mai 1965 wurde eine Convair 240 (Kennzeichen JA5088) auf dem Flughafen Obihiro irreparabel beschädigt.[2]
  • Am 26. August 1966 verunglückte die einzige Convair 880 (Kennzeichen JA8030) auf dem Flughafen Tokio-Haneda beim Start zu einem lokalen Trainingsflug. Die gesamte fünfköpfige Besatzung kam dabei ums Leben.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. jp airline fleets international 1970–71
  2. Flugunfalldaten und -bericht des Vorfalles vom 29. Mai 1965 im Aviation Safety Network
  3. Flugunfalldaten und -bericht des Unglückes vom 26. August 1966 im Aviation Safety Network