Japanische Männer-Handballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die japanische Männer-Handballnationalmannschaft vertritt Japan bei internationalen Turnieren im Herrenhandball.

Die Mannschaft wurde insgesamt zweimal Asienmeister (zuletzt im Jahr 1979) und nahm bisher achtmal an Handball-Weltmeisterschaften teil, die beste Platzierung erreichte sie mit dem 10. Platz bei der WM 1970 in Frankreich.

Nach der WM 2017 wechselt Dagur Sigurðsson als Trainer von der deutschen zur japanischen Nationalmannschaft.[1]

Erfolge bei Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handball-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handball-Asienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gold: 1977, 1979
  • Silber: 1983, 1987, 1989, 1991, 2004
  • Bronze: 1993, 2000, 2016

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bisher keine Teilnahme

Bekannte Nationalspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.kicker.de/news/handball/startseite/665114/artikel_persoenliche-gruende_sigurdsson-entscheidet-sich-fuer-japan.html
  2. http://www.thw-provinzial.de/thw/99gegros.htm