Jasimuddin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jasimuddin

Jasimuddin (bengalisch Audio-Datei / Hörbeispiel জসীমউদ্দীন?/i; * November[1] 1903 in Tambulkhana im Distrikt Faridpur, Britisch-Indien; † 14. März 1976[2] in Dhaka, Bangladesch) war ein bengalischer Schriftsteller. Er wurde als Polli Kobi (Volksdichter) bekannt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Student an der Universität Dhaka schrieb er sein bekanntes Gedicht Kabar (deutsch Das Grab). Nach seinem Masterabschluss an der Universität von Dhaka, arbeitete er dort als Dozent.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rakhali (Shepherd), (1927)
  • Nokshi Kanthar Maath (1929)
  • Sojan Badiyar Ghat (1933)
  • Ranila Nayer Majhi (1935)
  • Matir Kanna (1951)
  • Suchayani (1961)
  • Padma Nadir Deshe (1969)
  • Bhayabaha Sei Dingulite (1962)
  • Padmapar (1950)
  • Beder Meye (1951)
  • Pallibodhu (1956)
  • Gramer Maya (1959)
  • Thakur Barir Anginay (1961)
  • Germanir Shahare Bandare (1975)
  • Smaraner Sarani Bahi (1978)
  • Bangalir Hasir Galpa(Part 1 & 2)
  • Dalim Kumar
  • Boba Kahini (1964)
  • Field of the Embroidered Quilt (Nokshi Kanthar Maath's Englische Sprache)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jasimuddin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (hiernach tatsächlich im November 1903 geboren, aber da der Tag unbekannt war, feierte er immer am 1. Januar): Jasīmauddīna: Selected Poems of Jasim Uddin. Moudud, 1975 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. (so mehrere zeitgenössische Quellen in der Literatur; das mitunter angegebene Datum 13. März 1976 ist hingegen nicht mit zeitgenössischen Quellen verifizierbar): Embassy of Bangladesh.: Bangladesh. Embassy of Bangladesh., 1976 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).