Jasmin Wöhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jasmin Wöhr Tennisspieler
Jasmin Wöhr
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 21. August 1980
Größe: 176 cm
1. Profisaison: 1999
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 433.548 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 128:133
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 188 (14. Dezember 1998)
Doppel
Karrierebilanz: 285:255
Karrieretitel: 4 WTA, 23 ITF
Höchste Platzierung: 46 (23. Juli 2007)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jasmin Wöhr (* 21. August 1980 in Tübingen) ist eine ehemalige deutsche Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jasmin Wöhr, die im Alter von vier Jahren mit dem Tennis begann, war vor allem im Doppel erfolgreich. Nach einem schweren Skiunfall im Jahr 2003 fiel sie in der WTA-Weltrangliste weit zurück. Seitdem spielte sie, mit wechselnden Partnerinnen, nahezu ausschließlich Doppel.

Bei vier WTA-Turnieren konnte sie sich in die Siegerliste eintragen. Ihren letzten Titel gewann sie 2011 mit Johanna Larsson in Kopenhagen. 2010 feierte sie beim Endspiel in Istanbul mit Eleni Daniilidou einen Sieg über die topgesetzte Paarung Marija Kondratjewa/Vladimíra Uhlířová. Bereits 2002 siegte sie mit ihrer damaligen österreichischen Partnerin Barbara Schwartz, die 2006 ihre Karriere beendete, in Brüssel (Finalerfolg gegen Tathiana Garbin und Arantxa Sánchez-Vicario) sowie 2004 in Bogotá (gegen Anabel Medina Garrigues und Arantxa Parra Santonja). Bei zwei weiteren WTA-Turnieren stand Wöhr 2006 im Doppelfinale.

Sie gewann mit verschiedenen Partnerinnen außerdem 23 ITF-Turniere.

Zwischen 2004 und 2008 spielte Jasmin Wöhr für Deutschland im Fed Cup. Ihre Bilanz weist drei Siege und eine Niederlage (nur Doppel) aus.

Ihre letzte Partie als Profispielerin bestritt sie Ende Mai 2012 bei den French Open an der Seite von Tamira Paszek, als die beiden in der ersten Runde gegen Vania King und Jaroslawa Schwedowa in zwei Sätzen ausschieden.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 14. Juli 2002 BelgienBelgien Brüssel WTA Tier IV Sand OsterreichÖsterreich Barbara Schwartz ItalienItalien Tathiana Garbin
SpanienSpanien Arantxa Sánchez-Vicario
6:2, 0:6, 6:4
2. 29. Februar 2004 KolumbienKolumbien Bogotá WTA Tier III Sand OsterreichÖsterreich Barbara Schwartz SpanienSpanien Anabel Medina Garrigues
SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja
6:1, 6:3
3. 1. August 2010 TurkeiTürkei Istanbul WTA International Hartplatz GriechenlandGriechenland Eleni Daniilidou RusslandRussland Marija Kondratjewa
TschechienTschechien Vladimíra Uhlířová
6:4, 1:6, [11:9]
4. 12. Juni 2011 DanemarkDänemark Kopenhagen WTA International Hartplatz (Halle) SchwedenSchweden Johanna Larsson FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic
PolenPolen Katarzyna Piter
6:3, 6:3

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wöhr arbeitet auch als Webdesignerin.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jasmin Wöhr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. JAZ Design