Jason Adasiewicz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jason Adasiewicz (* 14. Oktober 1977 in Crystal Lake, Illinois) ist ein US-amerikanischer Jazz-Vibraphonist und Komponist.[1]

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adasiewicz studierte Jazz-Schlagzeug am DePaul College und spielte in Big Bands. Nach Verlassen der Schule wechselte er zum Vibraphon und spielte zunächst in Rockclubs im Raum Chicago mit verschiedenen Bands und mit der Singer-Songwriterin Edith Frost. Anfang der 2000er Jahre begann seine Zusammenarbeit mit dem Kornettisten Josh Berman und dem Schlagzeuger Mike Reed; seitdem arbeitet er in der Chicagoer Jazz- und Improvisations-Szene, u. a. mit Harris Eisenstadt, Guillermo Gregorio, Fred Lonberg-Holm, Rob Mazurek, Nicole Mitchell, Jason Ajemian und Ken Vandermark. 2008 gründete er mit Mike Reed und Nate McBride ein Trio; 2009 legte er das Album Sun Rooms auf Delmark Records vor, das Adasiewicz’ Kompositionen und Hommagen an Sun Ra, Duke Ellington und den vergessenen Pianisten Hasaan Ibn Ali (der 1964 mit Max Roach arbeitete).[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Nominierung für den Journalists Jazz Awards 2011 (JJA) als Mallet Instrumentalist of the Year[3]

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographie von Jason Adasiewicz bei Umbrella Music
  2. Delmark
  3. JJA Jazz Awards 2010