Jason Richardson (Basketballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Jason Richardson
Jason Richardson
Spielerinformationen
Voller Name Jason Anthoney Richardson
Spitzname J-Rich
Geburtstag 20. Januar 1981
Geburtsort Saginaw, Vereinigte Staaten
Größe 198 cm
Position Shooting Guard /
Small Forward
College Michigan State
NBA Draft 2001, 5. Pick, Golden State Warriors
Vereine als Aktiver
2001–2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors
2007–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlotte Bobcats
2008–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns
2010–2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Magic
2012–2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers

Jason Anthoney Richardson (* 20. Januar 1981 in Saginaw, Michigan) ist ein ehemaliger US-amerikanischer professioneller Basketballspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Zeit an der Michigan State University gewann er zusammen mit weiteren späteren NBA-Spielern eine NCAA-Meisterschaft. Im NBA-Draft 2001 wurde er von den Golden State Warriors an fünfter Position ausgewählt.

Richardson spielte insgesamt sechs Jahre für die Warriors. In dieser Zeit war er einer ihrer spektakulärsten und beliebtesten Spieler. Er hatte bei den Warriors auch seine beste Zeit. So erzielte während der Saison 2004–05 21,7 Punkte, 5,9 Rebounds und 3,9 Assists pro Spiel. 2005–06 steigerte er seine Punkteausbeute auf 23,2 Punkte pro Spiel, was sein bestes Ergebnis in der Karriere blieb.

Wegen Auseinandersetzungen mit einem Fan wurde er im Mai 2007 zu einer Geldstrafe von 35.000 US-Dollar verurteilt.[1] Am 28. Juni 2007 wurde Jason Richardson von den Warriors (zusammen mit den Draftrechten an Jermareo Davidson) an die Charlotte Bobcats im Austausch zu den Draftrechten an Brandan Wright abgegeben. Dort zeigte er mit 21,8 Punkten pro Spiel seine Qualitäten als Scorer.

Im Dezember 2008 wurde er zusammen mit Jared Dudley für Raja Bell, Boris Diaw und Sean Singletary zu den Phoenix Suns transferiert. Bei den Suns war er nicht mehr die erste Option im Angriff. In den folgenden zweieinhalb Jahren erzielte er etwa 16 Punkte pro Spiel und erreichte 2010 mit den Suns das Western Conference Finale, ehe er im Sommer zu den Orlando Magic transferiert wurde. Bei den Magic spielte er zwei Jahre, wo er als Starter auf 13 Punkte im Schnitt kam. Mit Orlando erreichte er auch 2011 und 2012 die Playoffs, wo man beide male in der ersten Runde unterlag.

Im August 2012 wechselte Richardson dann, im Zuge des Dwight Howard-Transfer, zu den Philadelphia 76ers. Im Januar 2013 erlitt er eine schwere Knieverletzung und setzte zwei Jahre aus. Am 18. Februar 2015 kehrte er für die Sixers auf das Basketballfeld zurück.

Im August 2015 unterschrieb Richardson einen Einjahresvertrag bei den Atlanta Hawks, ehe er am 23. September 2015 überraschend seinen Rücktritt erklärte.[2] Zuvor wurde bei Richardson Osteophyt im rechten Knie diagnostiziert, die ihn zum Rücktritt bewogen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jason Richardson (Basketballspieler) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.boxxet.com/Golden_State_Warriors/On:Jason_Richardson/
  2. Jason Richardson von den Atlanta Hawks beendet seine Karriere