Jaudrais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jaudrais
Jaudrais (Frankreich)
Jaudrais
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Dreux
Kanton Saint-Lubin-des-Joncherets
Gemeindeverband Forêts du Perche
Koordinaten 48° 35′ N, 1° 8′ OKoordinaten: 48° 35′ N, 1° 8′ O
Höhe 165–224 m
Fläche 15,30 km2
Einwohner 394 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 28250
INSEE-Code

Kirche Saint-Jean-Baptiste

Jaudrais ist eine französische Gemeinde mit 394 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Eure-et-Loir in der Region Centre-Val de Loire (bis 2015 Centre). Sie gehört zum Arrondissement Dreux und zum Gemeindeverband Forêts du Perche. Die Bewohner werden Jaudraisiens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Jaudrais liegt im Nordosten der Landschaft Perche, etwa 32 Kilometer nordwestlich von Chartres. Der in Jaudrais entspringende Bach Ruisseau Saint-Martin entwässert nach Norden zur Blaise. Das 15,3 km² umfassende Gemeindegebiet zeigt eine Mischung aus Weideland und kleinen Wäldern. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Les Haies Neuves, Le Bois de Coudre und La Cour d’Aumoy sowie weitere Weiler und Einzelhöfe. Umgeben wird Jaudrais von den Nachbargemeinden Maillebois im Norden, Saint-Maixme-Hauterive im Nordosten und Osten, Digny im Süden, Senonches im Südwesten sowie Le Mesnil-Thomas im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 177 140 158 175 184 261 341 381
Quelle: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste (Johannes der Täufer) aus dem Jahr 1520 mit Erweiterungen im 19. Jahrhundert; nach schweren Beschädigungen im Juni 1940 wurde das Kirchenschiff abgerissen, Monument historique seit 1975[3]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde sind sechs Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Saatgutvermehrung, Weidewirtschaft und Viehzucht).[4] Jaudrais ist durch mehrere Départementsstraßen mit den umliegenden Gemeinden verbunden. 23 Kilometer östlich besteht ein Anschluss an die autobahnähnlich ausgebaute Route nationale 154 von Dreux nach Chartres.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jaudrais auf cassini.ehess.fr (französisch)
  2. Jaudrais auf INSEE
  3. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 10. November 2018 (französisch).
  4. Landwirtschaftsbetriebe in Jaudrais auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jaudrais – Sammlung von Bildern