Jaulny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jaulny
Wappen von Jaulny
Jaulny (Frankreich)
Jaulny
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Toul
Kanton Le Nord-Toulois
Gemeindeverband Mad et Moselle
Koordinaten 48° 58′ N, 5° 53′ OKoordinaten: 48° 58′ N, 5° 53′ O
Höhe 194–318 m
Fläche 8,25 km2
Einwohner 211 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 54470
INSEE-Code

Rathaus- und Schulgebäude

Jaulny ist eine französische Gemeinde mit 211 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brücke über den Rupt de Mad

Jaulny liegt im Tal des linksseitigen Moselzuflusses Rupt de Mad, etwa 15 Kilometer nordwestlich von Pont-à-Mousson, in direkter Nachbarschaft zum Kantonshauptort Thiaucourt-Regniéville. Die LGV Est européenne-Linie von Lothringen nach Paris überquert das Flusstal zwischen Jaulny und Thiaucourt auf der höchsten Brücke der Strecke. Die Gemeinde liegt im Regionalen Naturpark Lothringen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Älteste urkundliche Erwähnungen:

  • 848 Villa Galliniage (Villa des Gallinus)
  • 1060 Milon de Jaulny
  • 1206 Hugues de Jaulny
  • 1330 Simon, Alix und Robin de Jaulny, Söhne von Simon de Jaulny
  • 1337 Robin de Jaulny heiratet Jeanne des Armoises, Tochter von Colard des Armoises und Marie de Chambley-Bussières

Die Jaulny waren Vasallen des Herzogs von Lothringen, während die Armoises dem Grafen bzw. Herzog von Bar dienten. Die beiden Familien teilten sich die Herrschaft (frz. Seigneurie) Jaulny: das Schloss und zwei Drittel des Besitzes gehörten der Familie Jaulny, ein Drittel der Familie Armoises.

1504 trat Thierry des Armoises seine Rechte an den Herzog von Lothringen ab. 1587 starb der letzte Vertreter der Familie Jaulny, Ferry III. de Jaulny, in Basel. Die Armoises erbten die Herrschaft und übernahmen das Schloss als Familiensitz.

1624–1668 erlebte Jaulny seine Blütezeit unter Jean des Armoises und Dorothée d'Urre de Thessière, Seigneurs von Jaulny und Commercy. Ihnen folgten 1668–1677 Louis des Armoises und Marie-Claude de Haraucourt, Tochter der „christlichen Amazone“ Alberte-Barbe de Saint-Baslemont.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 231 224 190 172 169 220 253

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste
  • Das Schloss von Jaulny aus dem 11. und 12. Jahrhundert im Ortszentrum.

Feste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „La Fête de la Jaunotte“ (Pfifferlingsfest) am ersten Sonntag im August jeden Jahres, mit Jahrmarkt und Feuerwerk.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maurice Châteaux: Jaulny, Armoises et consorts…, 1992

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jaulny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien