Jaunac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jaunac
Jaunac (Frankreich)
Jaunac
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Tournon-sur-Rhône
Kanton Haut-Eyrieux
Gemeindeverband Val Eyrieux
Koordinaten 44° 55′ N, 4° 24′ OKoordinaten: 44° 55′ N, 4° 24′ O
Höhe 440–980 m
Fläche 3,92 km2
Einwohner 131 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 33 Einw./km2
Postleitzahl 07160
INSEE-Code

Jaunac – Ortsbild

Jaunac ist ein Ort und eine südfranzösische Gemeinde mit 131 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ardèche in der historischen Kulturlandschaft des Vivarais.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jaunac liegt am östlichen Rand des Zentralmassivs in den Boutières knapp 65 km (Fahrtstrecke) südwestlich von Annonay bzw. ca. 63 km östlich von Le Puy-en-Velay in einer Höhe von ca. 585 m ü. d. M.[1] Das Klima ist gemäßigt; Regen fällt verteilt über das ganze Jahr.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2014
Einwohner 304 242 245 134 107 137

Der kontinuierliche Rückgang der Einwohnerzahlen seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust an Arbeitsplätzen zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell lebte die Bevölkerung von der Viehzucht und von ein wenig Feldbau, der jedoch wegen der Höhenlage nur geringe Erträge hervorbrachte. Heute spielt der Tourismus in Form der Vermietung von Ferienhäusern (gîtes) eine bedeutende Rolle im Wirtschaftsleben des Ortes.

Kirche St-Pierre

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Antike gehörte die Gegend zum Siedlungsgebiet des keltischen Volksstammes der Helvier. Im Mittelalter wurde die Gegend vom nicht mehr existierenden Château Brion dominiert. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts war der alte Ortskern von den Wirren der Hugenottenkriege (1562–1598) betroffen und wurde allmählich vom neugegründeten Dorf Jaunac abgelöst.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die einschiffige Kirche St-Pierre steht auf einer Anhöhe abseits und oberhalb des Dorfes. Sie ist aus regelmäßig behauenen Hausteinen errichtet und dürfte dem 15. oder 16. Jahrhundert zuzuordnen sein. Ihr Glockengiebel ist zweigeteilt.
  • Auf dem Gemeindegebiet erhebt sich der Mont Brion, ein Berg vulkanischen Ursprungs mit zahlreichen Basaltsäulen. Hier stand einst die Stammburg der Familie Brion und ein im 16. Jahrhundert verlassenes Dorf mitsamt Kirche.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jaunac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jaunac – Karte mit Höhenangaben
  2. Le Puy/Jaunac – Klimatabellen