Jay Cocks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jay Cocks (* 12. Januar 1944) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor und filmkritiker.

Cocks studierte am Kenyon College[1] und war als Filmkritiker für das Time Magazin tätig. Seit 1993 ist er hauptberuflich als Drehbuchautor aktiv.[2]

Cocks arbeitet vor allem mit dem Regisseur Martin Scorsese zusammen. 2016 entstand ist ihr nächstes gemeinsames Projekt mit dem Titel Silence.

Seine Arbeit an dem Script von Titanic wurde in den Credits nicht erwähnt.

In seiner bisherigen Karriere wurde Cocks zweimal für den Oscar nominiert. 1994 für das Beste adaptierte Drehbuch für Zeit der Unschuld sowie 2003 für das Beste Drehbuch für Gangs of New York.

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kenyon.edu, abgerufen am 17. Februar 2017
  2. backstage.com, abgerufen am 17. Februar 2017