Jeżewo (Powiat Świecki)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeżewo
Wappen von Jeżewo
Jeżewo (Polen)
Jeżewo
Jeżewo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kujawien-Pommern
Powiat: Świecie
Geographische Lage: 53° 31′ N, 18° 30′ OKoordinaten: 53° 30′ 34″ N, 18° 29′ 44″ O
Einwohner: 1753 (2007)
Postleitzahl: 86-131
Telefonvorwahl: (+48) 52
Kfz-Kennzeichen: CSW
Wirtschaft und Verkehr
Schienenweg: Grudziądz–Laskowice Pomorskie
Bydgoszcz–Tczew
Bahnhof Laskowice Pomorskie
Laskowice Pomorskie–Czersk
Bahnhof Laskowice Pomorskie
Sołectwo
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 20 Ortschaften
14 Schulzenämter
Fläche: 155,93 km²
Einwohner: 8066
(30. Jun. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 52 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0414042
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Mieczysław Walenty Pikuła
Adresse: ul. Świecka 12
86-131 Jeżewo
Webpräsenz: www.ug-jezewo.lo.pl



Jeżewo (deutsch Jeschewo, 1942–1945 Jeschau) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in Polen. Der Ort liegt im Powiat Świecki der Wojewodschaft Kujawien-Pommern.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Haltepunkt Jeżewo liegt an der Bahnstrecke Działdowo–Chojnice. Der wichtigste Bahnhof in der Gemeinde ist der Fernverkehrsbahnhof Laskowice Pomorskie, der an eben genannter Bahnstrecke und der Bahnstrecke Chorzów–Tczew liegt und Beginn der Bahnstrecke Laskowice Pomorskie–Bąk ist.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde Jeżewo gehören 14 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2] mit einem Schulzenamt.

  • Białe
  • Belno (Bellno)
  • Buczek (Butzig)
  • Ciemniki (Czemnik)
  • Czersk Świecki (Czersk, 1905–1945 Helenenfelde)
  • Dubielno
  • Jeżewo (Jeschewo, 1942–1945 Jeschau)
  • Krąplewice (Klunkwitz)
  • Laskowice (Laskowitz)
  • Osłowo (Oslowo)
  • Pięćmorgi (Fünfmorgen)
  • Piskarki (Piskarken)
  • Taszewskie Pole (Taschauerfelde)
  • Taszewo (Taschau)

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Białe Błota (Gellenhütte), Lipienki (Lippinken), Lipno (Lipno), Nowe Krąplewice (Neu Klunkwitz), Skrzynki (Skrzinken) und Taszewko (Klein Taschau).

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2015. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (ZIP-Ordner mit XLS-Dateien; 7,82 MiB), abgerufen am 28. Mai 2016.
  2. Das Genealogische Orts-Verzeichnis