Jean-François Domergue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-François Domergue
Spielerinformationen
Name Jean-François Domergue
Geburtstag 23. Juni 1957
Geburtsort BordeauxFrankreich
Position Verteidiger
Junioren
Jahre Station
1969–1975 Girondins Bordeaux
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1975–1980 Girondins Bordeaux 107 (10)
1976–1978 Girondins Bordeaux B 29 0(3)
1980–1982 OSC Lille 74 0(8)
1982–1983 Olympique Lyon 38 0(3)
1983–1986 FC Toulouse 112 (17)
1986–1988 Olympique Marseille 73 0(6)
1988–1989 SM Caen 41 0(6)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1984–1987 Frankreich 9 0(2)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1990–1992 SM Caen (admin. Leiter)
1992–2000 Paris Saint-Germain (admin. Leiter)
2000–2004 AC Le Havre
2004–2007 HSC Montpellier
2007–2011 HSC Montpellier (Akademieleiter)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Jean-François Domergue (* 23. Juni 1957 in Bordeaux) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler und -trainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Domergue begann seine Karriere 1969 bei seinem Heimatstadtverein Girondins Bordeaux. 1975 kam der Verteidiger in die erste Mannschaft von Girondins. Nach fünf Jahren in der Heimat ging er 1980 zum OSC Lille. 1982 ging der Weg durch Frankreich weiter zu Olympique Lyon, wo er nur eine Saison blieb. Der Wandervogel wechselte 1983 zum FC Toulouse. Nach drei Jahren in Toulouse ging er 1986 zu Olympique Marseille, um dort zu verteidigen. Dort konnte Domergue, wie auch in den anderen Stationen zuvor, keinen Titel auf Vereinsebene gewinnen. In der Saison 1988/89 ließ er seine Karriere beim SM Caen ausklingen.

International spielte Domergue neun Mal für Frankreich und erzielte dabei zwei Tore. Diese beiden Tore gelangen dem Verteidiger bei der Fußball-Europameisterschaft 1984 im Halbfinale gegen Portugal, wo er Frankreich ins Finale schoss. Les Bleus gewann im Endeffekt diese Europameisterschaft.

Nach der aktiven Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der aktiven Karriere wurde Domergue administrativer Leiter und später Fußballtrainer. Von 1990 bis 1992 war er administrativer Leiter von SM Caen; die gleiche Position hatte er später von 1992 bis 2000 bei Paris SG inne. 2000 übernahm er dann seine erste Trainerstation beim AC Le Havre, wo er bis 2004 als Trainer auf der Bank saß. Von 2004 bis 2007 war er Trainer des HSC Montpellier, danach übernahm er bis 2011 die vereinseigene Fußballakademie.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Spieler
  • Europameister 1984

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]