Jean-François Kornetzky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Jeff Kornetzky
Spielerinformationen
Voller Name Jean-François Kornetzky
Geburtstag 28. Juli 1982
Geburtsort WissembourgFrankreich
Größe 191 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
0000–1999 FCSR Haguenau
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2001
2001–2002
2002–2003
2002–2003
2003–2004
2004–2011
2004–2011
2011
2011–2012
2012–2013
2013–
Racing Straßburg B
RFC Lüttich
Racing Straßburg
Racing Straßburg B
SR Colmar
Karlsruher SC
Karlsruher SC II
SV Sandhausen
SC 07 Idar-Oberstein
SC Schiltigheim
FC Rot-Weiß Erfurt
13 (0)
4 (0)
0 (0)
1 (0)
0
17 (0)
81 (0)
5 (0)
23 (0)
13 (0)
1 (0)
Nationalmannschaft
Frankreich U-17
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 26. März 2014

Jean-François „Jeff“ Kornetzky (* 28. Juli 1982 in Wissembourg) ist ein französischer Fußballtorhüter.

Stationen[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Das Fußballspielen begann Jeff Kornetzky in der Jugend vom FCSR Haguenau. 1999 wechselte er zu Racing Straßburg, wo er in zwei Jahren zu 13 Einsätzen in der Reserveelf kam. Im August 2001 heuerte beim unterklassigen belgischen Klub RFC Lüttich an, kehrte aber nach einer Saison wieder zu Racing Straßburg zurück. Dort gehörte er zwar zeitweise auch zum Profikader in der Ligue 1, bestritt aber nur ein Spiel für die Reserve. 2003 wechselte Kornetzky zum Fünftligisten SR Colmar. Dort hielt es ihn nur eine Saison, bevor er zum Reserveteam des deutschen Zweitligisten Karlsruher SC wechselte.

Sein Profidebüt gab Kornetzky am 3. November 2006, als er am zehnten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SC Paderborn 07 in der Anfangself des Karlsruher SC stand.[1] Am Saisonende stiegen die Karlsruher in die Fußball-Bundesliga auf. In der Saison 2007/08 vertrat Kornetzky den verletzten Stammtorhüter Markus Miller für sechs Spiele, musste jedoch nach der Rückkehr von Miller wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen. Sein Bundesliga-Debüt gab er am 4. November 2007, als er am 12. Spieltag gegen den MSV Duisburg zum Einsatz kam.[2]

Nachdem der KSC im Sommer 2009 in die 2. Bundesliga abgestiegen war, einigte sich Kornetzky mit dem Verein auf eine Vertragsverlängerung um zwei Jahre und begann die Saison 2009/10 als Stammtorhüter der Karlsruher, da man dem bisherigen Stammkeeper Markus Miller aus Gehaltsgründen einen Vereinswechsel nahegelegt hatte. Ein Wechsel Millers kam jedoch nicht zustande und er kehrte zu verminderten Bezügen wieder in den Profikader der Karlsruher zurück – Kornetzky wurde wieder in die Regionalligamannschaft zurückgedrängt.

Nach der Verpflichtung von Kristian Nicht und Luis Robles war Kornetzky in der darauf folgenden Saison nur noch dritter Torhüter, durfte im Winter 2010/11 den Verein verlassen und spielte bis zum Sommer 2011 beim Drittligisten SV Sandhausen. Danach wurde er vereinslos und hielt sich wieder beim Karlsruher SC fit. Im November 2011 unterschrieb der Elsässer schließlich beim Regionalligisten SC 07 Idar-Oberstein einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2011/12. Im Sommer 2012 wechselte er zum französischen Fünftligisten SC Schiltigheim und im Sommer 2013 unterschrieb er einen Vertrag beim deutschen Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt.[3] Dort war er Ersatztorhüter hinter Philipp Klewin. Zu seinem bislang einzigen Saisoneinsatz kam er am 26. Oktober 2013 (14. Spieltag) gegen den SSV Jahn Regensburg.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Kornetzky war auch in der U-17-Nationalelf Frankreichs aktiv.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jean-François Kornetzky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karlsruher SC - SC Paderborn, transfermarkt.de
  2. Karlsruher SC - MSV Duisburg, transfermarkt.de
  3. Erfurt holt Torhüter Jean-Francois Kornetzky aus Frankreich, liga3-online.de