Jean-Kévin Augustin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jean-Kévin Augustin
Jean-Kévin Augustin.jpg
im Trikot von RB Leipzig (2018)
Personalia
Geburtstag 16. Juni 1997
Geburtsort ParisFrankreich
Größe 177 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
2004–2006 FO Plaisir
2006–2009 AC de Boulogne-Billancourt
2009–2014 Paris Saint-Germain
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2017 Paris Saint-Germain II 25 (11)
2015–2017 Paris Saint-Germain 23 0(2)
2017– RB Leipzig 42 (12)
2019–2020 → AS Monaco (Leihe) 10 0(0)
2020– → Leeds United (Leihe) 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2012–2013 Frankreich U16 7 0(2)
2013 Frankreich U17 2 0(0)
2014–2015 Frankreich U18 4 0(0)
2015–2016 Frankreich U19 13 (12)
2017 Frankreich U20 6 0(6)
2016–2018 Frankreich U21 9 0(5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 27. Januar 2020

Jean-Kévin Augustin (* 16. Juni 1997 in Paris) ist ein französischer Fußballspieler. Der Stürmer steht als Leihspieler von RB Leipzig bei Leeds United unter Vertrag und ist ehemaliger französischer Nachwuchsnationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine in der Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend spielte Jean-Kévin Augustin für die beiden Vereine FO Plaisir und AC de Boulogne-Billancourt. 2009 wechselte er in die Jugend von Paris-Saint Germain, deren Juniorenmannschaften er durchlief.

Paris Saint-Germain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2014/15 stieg Augustin aus der Jugend in die zweite Mannschaft von Paris Saint-Germain auf und gehörte im Februar 2015 erstmals zum Kader der ersten Mannschaft von PSG. Sein Debüt in der ersten Mannschaft gab er am 8. April 2015 beim 4:1-Sieg im Halbfinale des französischen Pokals gegen AS Saint-Étienne.[1] Im Finale, welches Paris mit 1:0 gegen den AJ Auxerre gewinnen konnte, gehörte Augustin nicht zum Kader. Sein Debüt in der Ligue 1 absolvierte er am 7. August 2015 beim 1:0-Sieg gegen den OSC Lille, als er kurz vor Schluss für Lucas eingewechselt wurde. Am 25. November 2015 beim Champions-League-Spiel gegen Malmö FF absolvierte er sein erstes Spiel auf internationaler Ebene.[1] Sein erstes Pflichtspieltor für PSG gelang Augustin am 28. November 2015 (15. Spieltag) beim 4:1-Sieg gegen ES Troyes AC,[1] als er in der 84. Minute das 4:0 erzielte.[2]

RB Leipzig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2017/18 wechselte Augustin zu RB Leipzig und unterschrieb beim Vizemeister der Vorsaison einen Fünfjahresvertrag.[3] Er absolvierte 37 Pflichtspiele, darunter auch fünf in der Champions League sowie sechs in der Europa League, wo er mit RB im Viertelfinale gegen Olympique Marseille ausschied, und konnte zwölf Tore sowie sechs Assists beisteuern. Somit war der Franzose nach Timo Werner Leipzigs effizientester Offensivspieler. Am Saisonende wurde er mit Leipzig Tabellensechster und erreichte so noch die Qualifikationsphase zur Europa League.

Während der Saison 2018/19 wurde Augustin in der Bundesliga häufiger nur noch als Einwechselspieler eingesetzt, bestritt aber bis auf eine alle Partien in der Europa-League-Qualifikation sowie der -gruppenphase. In 30 Spielen konnte er lediglich zehn Scorerpunkte sammeln. Nach einer Disziplinlosigkeit vor dem Europa League-Heimspiel am 20. September 2018 gegen RB Salzburg (2:3) für das darauf folgende Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt gemeinsam mit seinem Mitspieler Nordi Mukiele von Cheftrainer und Sportdirektor Ralf Rangnick aus dem Kader gestrichen.[4][5] Statt beim Spiel mitwirken zu dürfen, wurden er und Mukiele mit Straftraining sanktioniert.[6] Beide waren vor der Heimniederlage, als ihre Mitspieler schon vom Aufwärmen in die Kabine zurückgekehrt waren, auf der Trainerbank gesessen und hatten mit ihren Smartphones gespielt.[4][5][7]

AS Monaco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ohne Einsatz für die Sachsen in der Saison 2019/20 wurde der Franzose zum Ende der Sommertransferphase bis Saisonende in seine Heimat an den Erstligisten AS Monaco verliehen.[8] Augustin lief für die Monegassen in zehn Liga- sowie in drei Ligapartien auf, konnte aber nur einen Treffer erzielen und zwei weitere vorbereiten.

Leeds United[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende Januar 2020 wurde der Leihvertrag mit Monaco vorzeitig aufgelöst und der Stürmer bis Saisonende nach England an den Zweitligisten Leeds United weiterverliehen.[9]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab der U16-Nationalmannschaft lief Augustin seit 2012 für alle Nachwuchsmannschaften des französischen Verbandes auf.

Während er mit der U19 2016 Europameister wurde, gelangte er mit der U20 Frankreichs bei der WM 2017 bis ins Achtelfinale.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paris Saint-Germain

Frankreich

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jean-Kévin Augustin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Einsätze für Paris Saint-Germain auf transfermarkt.de, abgerufen am 22. Februar 2016
  2. Spielbericht FC Paris Saint-Germain vs. ES Troyes AC auf transfermarkt.de, abgerufen am 22. Februar 2016
  3. Meldung auf der Website von RB Leipzig, abgerufen am 18. August 2017
  4. a b Nach Handy-Eklat in Leipzig – Rangnick streicht Augustin und Mukiele aus RB-Kader! sportbild.de, 22. September 2018, abgerufen am 17. Oktober 2018.
  5. a b Nach Handy-Eklat – Leipzig-Coach Rangnick schmeißt Spieler aus Kader. Focus Online, 23. September 2018, abgerufen am 17. Oktober 2018.
  6. Straftraining statt Bundesliga: Rangnick und Team begnadigen Mukiele und Augustin. RB live, 23. September 2018, abgerufen am 17. Oktober 2018.
  7. RB Leipzig: Ralf Rangnicks Kritik wegen Handy-Vergehen von Augustin und Mukiele? goal.com, 22. September 2018, abgerufen am 17. Oktober 2018.
  8. Jean-Kévin Augustin auf Leihbasis zur AS Monaco, dierotenbullen.com, abgerufen am 1. September 2019
  9. Leeds United complete Jean-Kevin Augustin deal, leedsunited.com, abgerufen am 27. Januar 2020 (englisch)