Jean-Philippe Belloc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Philipe Belloc 2011 in Le Mans

Jean-Philippe Belloc (* 24. April 1970 in Montauban) ist ein französischer Automobilrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Jean-Philippe Belloc begann seine Monoposto-Karriere 1991 in der französischen Formel-Renault-Meisterschaft und gewann 1992 die Gesamtwertung dieser Rennserie. 1994 gewann er auf einem Dallara F393 den Titel in der französischen Formel-3-Meisterschaft und wechselte 1995 in die Formel 3000. Dort konnte er sich aber nicht durchsetzen und er begann daher 1997 Sportwagenrennen zu fahren.

Für Courage gab er im selben Jahr als Partner von Henri Pescarolo und Emmanuel Clérico sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Bis 2007 war er sieben Mal bei diesem Langstreckenrennen am Start. Seine beste Platzierung blieb der siebte Gesamtrang bei seinem Debütrennen. In den 2000er-Jahren fuhr er regelmäßig in der American Le Mans Series und die letzten beiden Jahre auch in der International GT Open.

Statistik[Bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1997 FrankreichFrankreich La Filière Elf Courage C36 FrankreichFrankreich Henri Pescarolo FrankreichFrankreich Emmanuel Clérico Rang 7
1998 FrankreichFrankreich Courage Compétition Courage C51 BelgienBelgien Marc Goossens FrankreichFrankreich Didier Cottaz Ausfall Getriebeschaden
1999 FrankreichFrankreich Viper Team Oreca Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Soheil Ayari Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Donohue Ausfall Motorschaden
2000 FrankreichFrankreich Mopar Team Oreca Reynard 2KQ-LM FrankreichFrankreich Yannick Dalmas FrankreichFrankreich Nicolas Minassian Ausfall kein Öldruck
2001 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Christophe Bouchut PortugalPortugal Tiago Monteiro Rang 20
2002 FrankreichFrankreich Équipe de France FFSA Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Jonathan Cochet FrankreichFrankreich Benoît Tréluyer Rang 14
2007 FrankreichFrankreich Team Oreca Saleen S7-R FrankreichFrankreich Laurent Groppi FrankreichFrankreich Nicolas Prost Rang 10
2011 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Porsche 997 GT3 RSR FrankreichFrankreich Christophe Bourret FrankreichFrankreich Pascal Gibon Rang 21
2012 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chevrolet Corvette C6.R FrankreichFrankreich Christophe Bourret FrankreichFrankreich Pascal Gibon Rang 28

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2000 FrankreichFrankreich Viper Team Oreca Dodge Viper GTS-R PortugalPortugal Ni Amorim FrankreichFrankreich Anthony Beltoise Rang 9
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carsport America Dodge Viper GTS-R Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Altenburg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Weickardt Ausfall Wagenbrand
2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carsport America Dodge Viper GTS-R Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Allen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Weickardt Ausfall Unfall
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carsport America Dodge Viper GTS-R ItalienItalien Michele Rugolo Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Weickardt Rang 13
2006 DeutschlandDeutschland Konrad Motorsports Saleen S7-R Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terry Borcheller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Weickardt Rang 18
2012 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chevrolet Corvette C6-ZR1 FrankreichFrankreich Christophe Bourret FrankreichFrankreich Pascal Gibon Rang 29

Weblinks[Bearbeiten]