Jean Bilhères de Lagraulas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jean Bilhères de Lagraulas (Ebenfalls Jean de Villiers de La Groslaye; * 1434/1439 in Gascogne; † 6. August 1499 in Rom) war ein französischer Geistlicher, Kardinal und Botschafter Frankreichs unter Ludwig XI. und Karl VIII. Er ist auch bekannt unter dem Namen Kardinal von Saint-Denis.[1]

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean Bilhères de Lagraulas trat dem Benediktinerorden des Klosters Condom bei und studierte Theologie. Seit 1468 war er Abt des Klosters St.-Michel de Pessan in der Diözese Auch, bis er 1473 durch Papst Sixtus IV. zum Bischof von Lombez ernannt wurde. Außerdem wurde er kurz darauf Abt von Saint-Denis.

König Ludwig XI. entsandte ihn nach dem Tod des Grafen Jean V. von Armagnac in einer diplomatischen Mission nach Armagnac und anschließend als Botschafter nach Spanien.

Später war er unter König Karl VIII. Botschafter in Deutschland und am päpstlichen Hof in Rom.

1493 wurde er von Papst Alexander VI. zum Kardinal ernannt.

Er beauftragte Michelangelo Buonarroti, für seine Grabkapelle Santa Petronilla in der alten Basilika von St. Peter die berühmte Pietà anzufertigen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BILHÈRES DE LAGRAULAS, Jean in "Dizionario Biografico". Abgerufen am 22. April 2019 (it-IT).
  2. Simona Di Nepi: Kunst in 30 Sekunden-Von Giotto zu Warhol. 50 Kunstwerke, die unsere Art des Sehens verändert haben. Hrsg.: Lee Beard. Librero, ISBN 978-94-6359-087-7.