Jean Smart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean Smart, Afterparty der Emmy-Verleihung 2008

Jean Smart (* 13. September 1951 in Seattle, Washington) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Jean Smart begann ihre Schauspielkarriere in regionalen Theatergruppen, darunter das Oregon Shakespeare Festival. Nachdem sie den Bachelor of Fine Arts an der University of Washington absolvierte, ging sie nach New York. Dort hatte sie ihr Theaterdebüt in Last Summer at Bluefish Cove, ein Off-Broadway-Stück, das ihr eine Nominierung für den Drama Desk Award einbrachte und zu einer Rolle am Broadway verhalf. Infolgedessen spielte sie 1983 die junge Marlene Dietrich in Piaf. Smart führte die Rolle nicht nur auf der Bühne auf, sondern auch im Fernsehen, wodurch Hollywood auf sie aufmerksam wurde. Dank dieses Umstands wirkte sie in einigen Fernsehproduktionen mit und hatte 1984 ihr Filmdebüt in Flashpoint – Die Grenzwölfe. Ihre erste große Rolle bekam sie für die HBO-Miniserie Maximum Security als Deputy Warden Dr. Allison Brody. Es folgten weitere Film- und Fernsehproduktionen, in denen sie mit den Hollywood-Größen Robert De Niro und Bruce Willis spielte.

Zu einem landesweit berühmten Fernsehstar wurde sie als eine von drei Hauptdarstellerinnen der Serie Designing Women, die von 1986 bis 1993 bei CBS lief. Weitere Erfolge feierte Jean Smart mit den Fernsehserien Frasier und 24. Für ihre Gastrollen in Frasier wurde sie 2000 und 2001 mit dem Emmy Award ausgezeichnet. In 24 spielte sie in der fünften Staffel eine Hauptrolle und war an der sechsten Staffel mit einer Gastrolle beteiligt. 2006 und 2007 erhielt Smart für ihre Rolle in 24 als Martha Logan, First Lady der Vereinigten Staaten, Emmy-Nominierungen als beste Nebendarstellerin und beste Gastrolle in einer Dramaserie.

Jean Smart ist seit 1987 mit dem US-amerikanischen Schauspieler Richard Gilliland verheiratet und hat mit ihm einen Sohn, Connor Douglas.[1] Seit 2007 ist sie in der Fernsehserie Samantha Who? zu sehen. Für den Part der Mutter von Titelheldin Christina Applegate erhielt sie bei der Emmy-Verleihung 2008 den Preis als Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jean Smart – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag bei filmreference.com