Jeangu Macrooy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jeangu Macrooy (2017)

Jeangu Macrooy ([ʒɑ̃nˈgy maˈkroːi]; * 6. November 1993 in Paramaribo) ist ein surinamischer Sänger und Songwriter.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeangu Macrooy wurde in Paramaribo geboren. Mit seinem Bruder Xillan Macrooy gründete er 2011 das Duo Between Towers. Nach zwei Jahren am Konservatorium in Paramaribo entschied er sich 2014, sein Studium als Songwriter am ArtEZ Conservatorium im niederländischen Enschede fortzusetzen.[1] In den Niederlanden begann seine Zusammenarbeit mit dem Musikproduzenten Perquisite, den Macrooy bei einem Vorsprechen am ArtEZ-Konservatorium traf. Er wurde im Dezember 2015 offiziell bei Perquisites Label Unexpected Records unter Vertrag genommen.[2]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Macrooys Debüt-EP Brave Enough wurde am 7. April 2016 veröffentlicht. Seine erste Single Gold wurde gut aufgenommen: Er spielte das Lied am 19. April 2016 in der Talkshow De Wereld Draait Door[3] und es wurde in einer Werbung für die Serie Game of Thrones verwendet.[4] Im April 2016 wurde Macrooy vom Radiosender 3FM als Serious Talent ausgezeichnet.[5]

Macrooys Debütalbum High On You, für das er wie bei seiner EP mit Perquisite zusammengearbeitet hat, wurde am 14. April 2017 bei Unexpected Records veröffentlicht. Das Album stieg in die niederländischen Albumcharts ein. Die Single High On You aus dem Album erreichte den ersten Platz in den surinamischen Top 40.[6]

Am 7. Februar 2019 veröffentlichte Macrooy sein zweites Album Horizon im Paradiso.[7]

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Macrooy auf dem Noorderslag-Festival 2019

Macrooy spielte 2016 als Support für Selah Sue, Blaudzun, Remy van Kesteren und Bernhoft. Er nahm auch an der Popronde, einem niederländischen Popmusikfestival in verschiedenen Städten, teil.[8] 2017 tourte er mit seiner ersten Clubtournee durch die Niederlande, im Sommer der gleichen Jahres spielte Macrooy mit seiner Band auf verschiedenen Festivals, darunter dem Noorderslag-Festival, dem North Sea Jazz Festival, dem Festival Mundial in Tilburg und dem Lowlands-Festival. Er trat auch in seiner Heimat Surinam auf.

Jeangu Macrooy tritt auch außerhalb der Niederlande auf. Er war die Vorgruppe bei den Deutschland-Konzerten von Curtis Harding und Ayọ, sowie von Trombone Shorty (in Deutschland, Belgien und Frankreich). Im Sommer 2019 machte er seine erste eigene Headliner-Tour unter anderem durch Köln, Hamburg und Berlin und trat beim international renommierten Reeperbahn-Festival auf. Macrooys Horizon-Theatertournee durch die Niederlande sollte im Frühjahr 2020 beginnen, wurde jedoch aufgrund der Coronapandemie abgesagt.

In der Talkshow De Wereld Draait Door (DWDD)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem ersten Auftritt bei DWDD war Macrooy ein regelmäßiger Gast in der Sendung. Er würdigte Stevie Wonder, George Michael und The Blue Diamonds und sang das Lied The Times They Are A-Changin von Bob Dylan in einer Retrospektive von DWDD.[9] In der Saison 2018/2019 würdigte Macrooy zusammen mit Ruben Hein bei mehreren Auftritten Paul Simon und Elton John, die beide Anfang des Jahres ihre Abschiedstournee ankündigten.

The Passion und Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Macrooy spielte 2018 die Rolle des Judas im Pop-Passionsspiel The Passion,[10] das jährlich im niederländischen Fernsehen ausgestrahlt wird. Seine Single Dance With Me ist der Titelsong von Michiel van Erps Spielfilm Niemand in de stad.

Eurovision Song Contest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2020 gab die niederländische öffentlich-rechtliche Rundfunkgesellschaft AVROTROS bekannt, dass Macrooy das Gastgeberland beim Eurovision Song Contest (ESC) 2020 im Mai mit dem Titel Grow vertreten soll.[11][12] Da die Niederlande den ESC 2019 gewonnen hatten, war er automatisch für das Finale qualifiziert. Am 18. März 2020 musste der Wettbewerb aufgrund der COVID-19-Pandemie jedoch abgesagt werden, doch noch am selben Tag gab AVROTROS bekannt, dass Macrooy die Niederlande beim ESC 2021 vertreten solle.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Details Chartposition
NL
[13]
High On You 69
Horizon
  • Veröffentlichung: 8. Februar 2019
  • Label: Unexpected Records
  • Format: Digital download, CD
"—" bezeichnet eine Aufzeichnung, die in diesem Gebiet nicht veröffentlicht wurde.

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Details
Live!
  • Veröffentlichung: 6. November 2019
  • Label: Unexpected Records
  • Formats: Digital download, CD

Extended Plays[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Details
Brave Enough
  • Veröffentlichung: 7. April 2016
  • Label: Unexpected Records
  • Formats: Digital download

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Jahr Chartplatzierung Album / EP
SUR
[6]
NLD
[14]
Gold 2016 Brave Enough
To Love Is to Hurt
Brave Enough
Step into the Water 2017 High on You
Crazy Kids
(featuring Xillan)
High on You 1
Tell Me Father
How Much I Love You 2018 Horizon
Dance with Me
Shake Up This Place 2019
Second Hand Lover
Grow 2020 29
(3 Wo.)
"—" bezeichnet eine Aufzeichnung, die in diesem Gebiet nicht veröffentlicht wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jeangu Macrooy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeangu Macrooy — Unexpected Records. In: unexpected-records.com. Abgerufen am 10. Januar 2020.
  2. Jeangu Macrooy: Facebook-Status vom 11. Dezember 2015. Abgerufen am 25. April 2020 (englisch).
  3. Jeangu Macrooy - Gold (minuut) - De Wereld Draait Door - BNNVARA. 19. April 2016, abgerufen am 25. April 2020 (niederländisch).
  4. Jeangu Macrooy in HBO commercial on Ziggo. 18. Januar 2017, abgerufen am 25. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  5. Jeangu Macrooy. In: NPO 3FM. 8. April 2016, abgerufen am 25. April 2020 (niederländisch).
  6. a b Top 40 Suriname (en) 12. Oktober 2017. Abgerufen am 10. Januar 2020.
  7. Jeangu Macrooy. Paradiso, abgerufen am 25. April 2020 (englisch).
  8. Popronde 2016 | Popronde. Abgerufen am 25. April 2020 (niederländisch).
  9. De mooiste optredens van Jeangu Macrooy in DWDD. - De Wereld Draait Door - BNNVARA. 25. Oktober 2017, abgerufen am 25. April 2020 (niederländisch).
  10. The Passion 2018 – Jeangu Macrooy. Abgerufen am 25. April 2020 (englisch).
  11. Neil Farren: The Netherlands: Jeangu Macrooy to Eurovision 2020 (en-GB) In: Eurovoix. 10. Januar 2020. Abgerufen am 10. Januar 2020.
  12. Jeangu Macrooy vertegenwoordigt Nederland op het Eurovisie Songfestival 2020 | Eurovisie Songfestival. Abgerufen am 25. April 2020 (niederländisch).
  13. Discografie Jeangu Macrooy. Abgerufen am 10. Januar 2020.
  14. Jeangu Macrooy in den Nederlandse Top 40