Jeanne Goursaud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jeanne Goursaud (* 4. April 1996 in Pinneberg) ist eine deutsch-französische Schauspielerin.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeanne Goursaud ist bekannt aus der zweiten Staffel der deutsch-australischen Fernsehserie In Your Dreams und der fünften Staffel der mit dem deutschen Fernseh- und Comedypreis ausgezeichneten[2] Comedy-Serie Der Lehrer, in der sie als Bibi zu sehen war. 2016 drehte sie als Babsirella an der Seite von Michael Herbig den Kinofilm Bullyparade – Der Film,[3] der anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Show am 17. August 2017 in die Kinos kam. Unter der Regie von Clint Eastwood war sie Teil des Casts der Kinoproduktion 15:17 to Paris. Bis 2018 spielte sie Janina in der Grimme-Preis-prämierten Mystery-Webserie Wishlist. Seit 2020 ist sie in der Hauptrolle der Thusnelda in der auf Netflix gestreamten Serie Barbaren zu sehen. Die Serie wurde in den ersten vier Wochen nach Veröffentlichung von mehr als 37 Millionen Haushalten[4] weltweit aufgerufen.

Jeanne Goursaud war das Werbegesicht der Johnson-&-Johnson-Kosmetikmarke Bebe Young Care.

Goursaud, Tochter einer deutschen Mutter und eines französischen Vaters, wuchs in Pinneberg auf. Sie nahm Unterricht an einer Hamburger Kinderschauspielschule.[5] Goursaud lebt in Köln und Berlin. Sie spricht fließend Englisch und Französisch.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino

Fernsehen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeanne Goursaud | .martensgarten management. Abgerufen am 12. März 2021.
  2. Der Lehrer. Abgerufen am 31. Dezember 2018.
  3. Bullyparade: Der Film. Abgerufen am 23. Oktober 2020.
  4. Roland Lindner, New York: Streamingdienst: Mehr als 200 Millionen Menschen auf der Welt schauen Netflix. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 12. März 2021]).
  5. Jeanne Goursaud aus Pinneberg: Schöne Thusnelda aus "Barbaren". In: ndr.de. 4. Mai 2021, abgerufen am 4. Mai 2021.