Jeannine Michaelsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jeannine Michaelsen bei der 1 Live Krone 2015

Jeannine Michaelsen (* 23. Dezember 1981[1] in Troisdorf) ist eine deutsche Fernseh- und Radiomoderatorin, sowie Musicaldarstellerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeannine Michaelsen wuchs in der Umgebung von Königswinter im Siebengebirge auf. Nach dem Abitur am dortigen Gymnasium am Ölberg[2] begann sie 2001 eine Ausbildung zur Bühnendarstellerin (Tanz, Gesang und Schauspiel) an der Bühnenfachschule in Hamburg. Die Ausbildung schloss sie 2004 als Diplom-Bühnendarstellerin mit Auszeichnung ab.[3]

Anschließend hatte Michaelsen verschiedene Schauspielengagements im Fernsehen oder bei Musicals, darunter 2007/08 eine Hauptrolle in dem Musical Westerland im Delphi Showpalast in Hamburg. Bekannter wurde sie ab 2008 als Moderatorin der Internet-Fernsehsendung Ehrensenf. Seitdem moderierte sie verschiedene Fernsehsendungen, unter anderem seit 2011 das Wissensmagazin X:enius des deutsch-französischen Kultursenders Arte.[3] Von April 2012 bis Februar 2013 moderierte sie gemeinsam mit Wolf-Christian Ulrich die Sendung log in im Spartensender ZDFinfo. Zu sehen war sie dort in der Sendung Sport Xtreme, in der sie mit prominenten Athleten einer Extremsportart Interviews führte und die Sportarten auch selbst ausprobierte. Zur Fußball-Europameisterschaft 2012 trat sie in der ZDF-Berichterstattung vom Ostseestrand auf Usedom als Moderatorin auf.

Seit 2012 moderiert sie die Sendung Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt. Die Sendung wurde 2012 für den Deutschen Fernsehpreis und die Rose d’Or nominiert. Seit Mai 2013 führt sie zusammen mit Simon Beeck alle vier Wochen beim Radiosender 1 Live durch die Nachmittagssendung. 2013 und 2014 moderierte sie zudem die Night of the Raging Bulls.

Im Januar 2014 moderierte sie gemeinsam mit Elton auf ProSieben und Sat.1 die Unterhaltungsshow Millionärswahl.[4] Ab Frühjahr 2014 moderierte Michaelsen auf VOX die im Anschluss von Sing meinen Song – Das Tauschkonzert ausgestrahlten Dokumentationen Die Künstlerstory.

Seit Februar 2015 moderiert sie zusammen mit Pierre M. Krause und Philipp Walulis die Reihe Die Fernseher – Willkommen im TV-Wahnsinn. Im Dezember des gleichen Jahres war sie Teilnehmerin an der Circus-HalliGalli-Show Das Duell um die Geld. Seit Ende 2015 moderiert sie auch die ProSieben Prime-Time-Show Teamwork – Spiel mit deinem Star.

Seit April 2016 moderiert sie zudem die ProSieben-Unterhaltungssendung Die beste Show der Welt. 2017 hatte sie einen Auftritt als Teilnehmerin bei der Sat.1 Kochshow The Taste – „Promis am Löffel“.

Michaelsen lebt in Köln[1] und hat eine Tochter (* 2009).[5][6]

Moderationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einmalige Einsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Events[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013–2015: 1 LIVE mit Beeck und Michaelsen, 1 Live

Podcast

  • 2017: the end #7 – Jeannine Michaelsen[7]

Internet-TV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominierungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jeannine Michaelsen bei der Agentur ravenrocker. Abgerufen am 7. September 2014.
  2. Biografie auf ravenrocker.de - Archiv vom 03. September 2009. Archiviert vom Original am 3. September 2009; abgerufen am 7. September 2014.
  3. a b Biografie von Jeannine Michaelsen bei ZDF Presseportal. Abgerufen am 7. September 2014.
  4. Cannabis-Aktivist Georg Wurth gewinnt die Million. Welt.de. 26. Januar 2014, abgerufen am 7. September 2014.
  5. Kerstin Rottmann: Die ZDF-Twitter-Frau und das One-Tweet-Wonder. Welt.de. 16. Juni 2012, abgerufen am 7. September 2014.
  6. http://www.news.de/promis/855637809/jeannine-michaelsen-privat-und-im-steckbrief-so-bringt-sie-freund-tochter-und-karriere-unter-einen-hut/1/
  7. Eric Wrede: the end # 7- Jeannine Michaelsen. 2. September 2017, abgerufen am 3. September 2017.
  8. Deutscher Fernsehpreis für „Die beste Show der Welt“. 2. Februar 2017, abgerufen am 7. Februar 2017.