Jefferson Pérez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jefferson Pérez Leichtathletik
Jefferson-Perez.jpg

Jefferson Pérez (2008)

Voller Name Jefferson Leonardo Pérez Quezada
Nation EcuadorEcuador Ecuador
Geburtstag 1. Juli 1974
Geburtsort Cuenca
Größe 167 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Disziplin Gehen
Bestleistung 3:53:04 h (20 km Gehen)
Verein Federación Deportiva del Azuay
Status zurückgetreten
Karriereende 2008
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 3 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Panamerikanische Spiele 3 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Junioren-WM 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Atlanta 1996 20 km Gehen
Silber Peking 2008 20 km Gehen
Weltmeisterschaften
Silber Tokio 1999 20 km Gehen
Gold Paris 2003 20 km Gehen
Gold Helsinki 2005 20 km Gehen
Gold Osaka 2007 20 km Gehen
Panamerikanische Spiele
Gold Mar del Plata 1995 20 km Gehen
Gold Santo Domingo 2003 20 km Gehen
Gold Rio de Janeiro 2007 20 km Gehen
Juniorenweltmeisterschaften
Bronze Plowdiw 1990 10 km Gehen
 

Jefferson Leonardo Pérez Quezada (* 1. Juli 1974 in Cuenca) ist ein ehemaliger ecuadorianischer Geher. Er ist Olympiasieger und dreifacher Weltmeister.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta errang er im 20 km Gehen die Goldmedaille vor Ilja Markow (RUS) und Bernardo Segura (MEX). Er wurde damit der erste und bisher einzige Olympiasieger in der Geschichte Ecuadors. Daraufhin legte der umjubelte Nationalheld die 459 km von Quito nach Cuenca zu Fuß zurück. Bei den Olympischen Spielen 2000 und 2004 belegte er jeweils den vierten Platz über 20 km. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde er zweiter über 20 km und gewann damit die Silbermedaille. Bei den Spielen 2004 trat er auch über 50 km an und wurde zwölfter.

Pérez gewann bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1999 in Sevilla die Silbermedaille im 20 km Gehen, hinter Ilja Markow und vor Daniel García (MEX). Bei den Weltmeisterschaften 2003 im Paris/Saint-Denis gewann er die Goldmedaille. Diesen Erfolg wiederholte er bei den Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki sowie zwei Jahre später bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka.

Außerdem war er Dritter bei den Jugendweltmeisterschaften 1990 und Jugendweltmeister 1992, jeweils über die 10.000 m-Distanz. Er gewann über 20 km den Weltcup 1997 und 2004. Beim World Cup 2006 in A Coruña belegte er den zweiten Platz. Er gewann darüber hinaus zahlreiche Landesmeistertitel und Wettbewerbe bei Bolivarianischen und Panamerikanischen Spielen sowie süd- und iberoamerikanischen Meisterschaften.

Jefferson Pérez hat bei einer Größe von 1,67 m ein Wettkampfgewicht von 60 kg.

Bei einer Wahl zum Besten Ecuadorianer des TV-Senders Ecuavisa (nach Art des TV-Formats Unsere Besten) belegte Pérez im November 2005 den zweiten Platz hinter Eloy Alfaro.

Im November 2009 erschien die wahre Geschichte der Kindheit des Olympiasiegers als Buch unter dem Titel "Nardo y los zapatitos de oro" (als deutscher Titel erschienen im November 2011: "Nardo und die goldenen Schuhe" im Verlag Amiguitos - Sprachen für Kinder), aufgeschrieben von der Journalistin Sandra López, die mit einem Teil der Einnahmen die Jefferson Pérez Stiftung unterstützt. Bisher sind in Ecuador allein mehrere zehntausend Bücher verkauft worden.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 5.000 m Gehen: 18:46,08 min, 5. Mai 2007, Xalapa
  • 10.000 m Gehen: 39:50,73 min, 15. Juli 1993, Winnipeg
  • 10 km Gehen: 38:24 min, 8. Juni 2002, Krakau
  • 20.000 m Gehen: 1:20:54,9 h, 5. Juli 2008, Cali
  • 20 km Gehen: 1:17:21 h, 23. August 2003, Paris
  • 50 km Gehen: 3:53:04 h, 27. August 2004, Athen
  • 1 Stunde Gehen: - 14.510 m, 6. Mai 2000, Bergen

Siehe auch: Ecuadorianische Leichtathletik-Landesrekorde

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jefferson Pérez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien