Jelena Iwanowna Rusina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jelena Iwanowna Rusina
Medaillenspiegel

Sprinterin

RusslandRussland Russland, SowjetunionSowjetunion Sowjetunion, Vereintes TeamVereintes Team Vereintes Team
Olympische Sommerspiele
0Gold0 1992 Barcelona 4 × 400 m
Weltmeisterschaften
0Silber0 1993 Stuttgart 4 × 400 m
Europameisterschaften
0Silber0 1990 Split 4 × 400 m
Hallenweltmeisterschaften
0Gold0 1995 Barcelona 4 × 400 m

Jelena Iwanowna Rusina (russisch Елена Ивановна Рузина, engl. Transkription Yelena Ruzina; * 3. April 1964 in Woronesch) ist eine ehemalige russische Sprinterin, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hatte und international vor allem als Staffelläuferin erfolgreich war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre erste internationale Medaille gewann sie, für die Sowjetunion startend, bei den Europameisterschaften 1990 in Split. In der 4-mal-400-Meter-Staffel belegte sie gemeinsam mit Jelena Winogradowa, Ljudmyla Dschyhalowa und Tazjana Ljadouskaja in 3:23,24 min den zweiten Platz hinter der DDR und vor der britischen Mannschaft.

Den Höhepunkt ihrer Karriere erlebte Rusina zwei Jahre später bei den Olympischen Spielen in Barcelona. In der 4-mal-400-Meter-Staffel sicherte sich die Staffel des Vereinten Teams der GUS um Rusina, Ljudmyla Dschyhalowa, Olga Nasarowa und Olha Wladykina-Bryshina sicherte sich in 3:20,20 min die Goldmedaille vor den Mannschaften der USA und Großbritanniens. Außerdem startete Rusina in Barcelona auch im 400-Meter-Lauf und erreichte die Halbfinalrunde.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1993 in Stuttgart feierte sie einen weiteren Medaillengewinn in der Staffel. Die russische Mannschaft in der Besetzung Rusina, Tatjana Alexejewa, Margarita Chromowa-Ponomarjowa und Irina Priwalowa musste sich in 3:18,38 min nur der US-amerikanischen Staffel geschlagen geben. Im 400-Meter-Lauf verpasste Rusina als Fünfte ihres Halbfinallaufs den Finaleinzug nur knapp.

1995 errang sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Barcelona den Titel in der 4-mal-400-Meter-Staffel. Zusammen mit Tatjana Tschebykina, Jekaterina Kulikowa und Swetlana Gontscharenko verwies sie in 3:29,29 min die tschechische und die US-amerikanische Mannschaft auf die Plätze.

Jelena Rusina ist 1,73 m groß und wog in ihrer aktiven Zeit 58 kg.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]