Jenifer Lewis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jenifer Lewis

Jenifer Jeanette Lewis (* 25. Januar 1957 in Kinloch, Missouri) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lewis begann ihre Schauspielkarriere 1979 am Broadway in einer kleinen Rolle von Eubie Blakes Bühnenwerk Eubie!. Anschließend spielte sie in dem Musical Dreamgirls unter der Regie von Michael Bennett, der sie später aber durch Jennifer Holliday ersetzte, als das Stück am Broadway aufgeführt werden sollte. Lewis arbeitete dann als Hintergrundsängerin für Bette Midler und debütierte dabei vor einer Filmkamera, als sie bei Bette Midlers HBO-Specials mitwirkte. Infolgedessen durfte sie Ende der 1988 auch in einer kleinen Rolle in dem Film Freundinnen (Beaches) erste Filmerfahrungen sammeln. Gleichzeitig entwickelte sie ihre erste autobiografische Komödie The Diva Is Dismissed, welche sie anfangs in Kabaretts später Off-Broadway präsentierte.

1988 zog die Künstlerin nach Los Angeles, wo ihre Karriere kurzzeitig ins Stocken geriet. Erst 1992 konnte sie in einer kleinen Nebenrolle des Films Sister Act – Eine himmlische Karriere wieder für Aufmerksamkeit sorgen, so dass sie in der Folgezeit weitere interessante Filmangebote erlangte. 1994 spielte sie die Mrs. Coleman in Mr. Bill an der Seite von Danny DeVito. In der Serie Der Prinz von Bel-Air war Lewis wiederkehrend neben Will Smith als Tante Helen zu sehen. Es folgten weitere Rollen in Filmen und Fernsehserien, so die Hauptrolle der Lana Hawkins in Strong Medicine: Zwei Ärztinnen wie Feuer und Eis, die sie von 2000 bis 2006 spielte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jenifer Lewis – Sammlung von Bildern