Jens Knospe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jens Knospe (* 1963) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jens Knospe absolvierte sein Schauspielstudium in Rostock an der damaligen Außenstelle Rostock der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin.

Er wirkte bei mehreren Theaterproduktionen und bei Theater-Tourneen mit. Von 1993 bis 1998 spielte Knospe Rollen unter anderem in Dantons Tod von Georg Büchner, in Ein Sommernachtstraum und in Troilus und Cressida von William Shakespeare und in Im Dickicht der Städte und in Der kaukasische Kreidekreis von Bertolt Brecht. Von 2002 bis 2008 spielte Knospe regelmäßig am Volkstheater Rostock. Dort war er in Bühnenfassungen der Novelle Michael Kohlhaas von Heinrich von Kleist, des Märchens Die kleine Meerjungfrau von Hans Christian Andersen und des Romans Die drei Musketiere von Alexandre Dumas zu sehen.

Ab Anfang 1990 begann dann außerdem seine Karriere im deutschen Fernsehen. Knospe übernahm hierbei durchgehende Serienrollen, vor allem aber Episodenhauptrollen und auch Gastrollen in verschiedenen Fernsehserien.

Größere Bekanntheit erlangte Knospe erstmals 2005, als er in der Rolle des Uwe Holthusen in der ZDF-Fernsehserie Girl Friends gemeinsam mit Mariele Millowitsch und Walter Sittler zu sehen war. Das ZDF besetzte Knospe außerdem in der Rolle des romantischen, gutaussehenden Liebhabers in der Inga-Lindström-Verfilmung Entscheidung am Fluss und in dem Fernsehfilm Flamme der Liebe aus der Rosamunde Pilcher-Fernsehreihe.

Knospe wirkte auch bei einigen Kurzfilmen und in einigen Kinoproduktionen mit. Seine erste Kinorolle war 1991 eine kleine Rolle als deutscher Soldat in dem dänischen Kinofilm Die Jungen von St. Petri.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]