Jens Nolte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jens Nolte (* 11. September 1974 in Herdecke) ist ein deutscher Kameramann und Fotograf.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nolte studierte an der Fachhochschule Dortmund Design im Fachbereich Kamera[1] unter Adolf Winkelmann, wo er mit Diplom abschloss.[2] Parallel dazu arbeitete er bei Filmen wie Barfuss, Agnes und seine Brüder und Dear Wendy.

Als Kameramann war er beim Westdeutschen Rundfunk unter anderen für die Formate west.art, Monitor, Quarks & Co, Wissen macht Ah!, Rockpalast und Die Anrheiner tätig. Seine Arbeiten für Kurzfilme waren auf nationalen, sowie internationalen Festivals vertreten. Dazu gehört der Film Absolution, der 2008 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes aufgeführt wurde.

2009 machte er sich mit Björn Leonhard selbständig und gründete die Produktionsfirma schaufenster concept & content, die in das Förderprogramm AV Gründerzentrum der Stadt Köln und der Filmstiftung NRW aufgenommen wurde.[3]

2010 wurde das Webformat Jabhook auf dem Sportportal sport1.de veröffentlicht, bei dem er als Kameramann beteiligt war.

2011 begann er mit seinem Fotoprojekt „aufwacken!“ welches die Heavy Metal Fans auf internationalen Festivals und besonders auf dem Wacken Open Air auf künstlerische Weise dokumentiert. Ein Fotobuch mit dem gleichen Titel erscheint 2016 im Kerber Verlag.

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.filmbuero-nw.de/news.php?id=38
  2. http://www.fh-dortmund.de/de/fb/2/medien/diplomschau.pdf
  3. schaufenster – concept & content. AV-Gründerzentrum NRW GmbH. Abgerufen am 18. Mai 2010.
  4. Widerstand. In: filmfestival münster 2009. Filmgruppe Münster e.V.. Abgerufen am 18. Mai 2010.